Freitag, 3. Februar 2012

Was die Bürgerinitiative "Sauberer Himmel" in letzter Zeit in Sachen "Chemtrails" so von sich gibt...

Erstmal sorry für die Länge und die seltsame Struktrierung dieses Textes. Mir ging es darum ein paar Forumsbeiträge zu sammeln und zu strukturieren, damit sie in den Endlos-Thread, aus dem sie stammen, nicht völlig untergehen. So bastel ich aus ca. einem dutzend dieser Beiträge einen Artikel für diesen Blog.
Bitte auch auf die Links im Fliesstext achten, hier verlinke ich ausnahmsweise etwas mehr als üblich.

Zur Einleitung...

Es gibt eine Bürgerinitiative namens "Sauberer Himmel", die vom Rechtsanwalt Dominik Storr (im folgenden Text gerne und oft "Lieblingsanwalt" genannt) und den ehemaligen Greenpeace-Aktivisten Werner Altnickel gegründet wurde. Sauberer Himmel setzt sich "für einen Himmel ohne chemische Wolken" ein und meint natürlich die Chemtrails und HAARP. Dabei scheut man sich nicht, konkrete Namen zu nennen, z.B. Fluggesellschaften beim Namen zu nennen und ihn beteiligung an einer "Weltweiten Chemtrail-Mafia" vorzuwerfen. Die Aktivitäten dieser Bürgerinitaitve beschränkten sich bisher nur auf briefliche Anfragen des Rechtsanwalts an diverse Behörden und Institutionen und Aufrufe an die Leser/Mitglieder, diese Institutionen mit kritischen Anfragen zu überhäufen, also zu "spammen". Spektakulär bis lächerlich war eine Aktion, in der Werner Altnickel todesmutig mit seinen Campingbus vor die Hamburger Greenpeace-Zentrale fuhr und ein Banner für ein Photo auf dem Dach des Campingbusses spannte. Die Aktion dauerte nur ein paar minuten und ist eigentlich nichts anderes als ein schönes werbefoto für die Bürgerinitiative, mehr kam dabei nicht raus.

Merkwürdig an dieser Bürgerinitiative ist, dass sie ihr Aufklärungsmaterial relativ teuer verkauft, Flyer und Aufkleber kosten Geld und der vergleichsweise hohe Preis wird auf der Seite nicht mal genannt!!, sondern muss erfragt werden. Noch merkwürdiger ist, dass eine Bürgerinitiative normalerweise eine aktive Community ist, davon ist bei dieser Bürgerinitiative aber wenig zu merken, anfangs wurden sogar die Treffpunkte der regionalen Stammtische nur gegen Email-Anfrage bekanntgegeben, damit die Gruppe nicht "unterwandert" werden kann.

Es ist in letzter Zeit ziemlich still um diese Bürgerinitiative geworden, doch in den letzten Tagen legt sie wieder los. Hier möchte ich die größten Patzer dieser selbsternannten Aufklärer der letzten Tage aufzeigen...

Sauberer Himmel und die Logik - ein leidvolles Thema

Vorausgehend gab es zwischen der Bürgerinitiative und den Deutschen Wetterdienst einen zähen Briefverkehr indem der Anwalt zum Beispiel auch damit drohte, mit "der Wahrheit" an die Öffentlichkeit zu gehen, diversen Organisationenen zwischen den Zeilen "Mittäterschaft" vorwarf  und Belege dafür forderte, dass es keine Chemtrails gibt.

Jo, da ham´wir das Problem. "Ich fordere Beweise, dass es etwas nicht gibt"

Jetzt frohlockt unser Lieblingsanwalt, denn das Bundesumweltamt hat nun endlich geantwortet und - aus Sicht Storrs - zugegeben, dass es keine Chemtrail-Bestandteile misst und nicht ausschliessen kann, dass es Chemtrails gibt...

Antwort des Meteorologischen Observatoriums des Deutschen Wetterdienstes auf unser Anwaltsschreiben vom 28.10.2011

Bei unserem Rechtsanwalt ist das lang ersehnte Antwortschreiben des Meteorologischen Observatorium des Deutschen Wetterdienstes eingegangen. Und wir sind erfreut, dass die Antwort ehrlich ausfällt. Denn das Meteorologische Observatorium räumt in seiner Antwort ein, dass es nicht ausschließen kann, dass chemische Wolken versprüht werden, da es nicht zum Forschungs- und Messprogramm des Observatoriums gehöre, sich mit dieser Fragestellung zu befassen.
Das ist das bei der Bürgerinitiative immer wieder auftauchende Problem mit der Logik, denn man kann die Nichtexistenz von irgendetwas eben nicht ausschliessen, das ist einfachste Logik.

Genauso wie niemand ausschliessen kann, dass es ein unsichtbares Einhorn gibt, dass schlechte Anwälte frisst... Also los, beweist mir, dass es so ein unsichtbares Einhorn nicht gibt! Ihr findet keinen Beweis, das es solche Einhörner nicht gibt? Dann muss es ja diese unsichtbaren Einhörner geben! So einfach kann die Welt eines Anwalts sein, der noch nicht von einen unsichtbaren Einhorn gefressen wurde...
 
Ähnliche Aufforderung, Beweise für die Nichtexistenz von Chemtrails zu liefern - in einen geradezu drohenden Ton - verschickte unser Lieblingsanwalt bereits an andere Institutionen. Die aktuelle Antwort des Deutschen Wetterdienstes lässt ihn zu einer Zusammenfassung der bisherigen Antworten hinreissen...

Wir fassen zusammen:

Die Deutsche Flugsicherung hatte mitgeteilt, „dass von der Deutschen Flugsicherung nicht festgestellt werden kann, ob Flugzeuge irgendwelche Substanzen ausbringen.”

Das Luftfahrt-Bundesamt möchte mit dem Thema „Chemtrails“ nichts zu tun haben. Das Amt erwähnte uns gegenüber mit keinem Wort, dass es die so genannten ”Chemtrails” nicht gibt.

Das Meteorologische Observatorium des Deutschen Wetterdienstes räumte in seiner Antwort ein, dass es nicht ausschließen kann, dass chemische Wolken versprüht werden.

In einem Schreiben des Bundesministeriums der Verteidigung heißt es: „Im Bundesministerium der Verteidigung wird am Thema „Chemtrails“ nicht gearbeitet.“

Auf die Antwort des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt e.V. warten wir noch.
Fazit:

Das Umweltbundesamt steht bereits jetzt ziemlich alleine da. Trotz unzähliger Anfragen von besorgten Bürgerinnen und Bürgern bleibt das Umweltbundesamt beim Thema “Chemtrails” seit vielen Jahren praktisch untätig, obwohl die oben genannten Behörden nicht ausschließen können, dass chemische Wolken versprüht werden. Das Umweltbundesamt sieht jedoch keinen Anlass, Schwermetalle wie z.B. Aluminium, Barium und Strontium in der Luft zu messen. Die Aufgabe des Luftmessnetzes des Umweltbundesamtes bestehe nämlich lediglich darin, Messverpflichtungen Deutschlands zu erfüllen, die entweder aus der Unterzeichnung internationaler Abkommen oder der EU-Gesetzgebung resultieren. Messprogramme, Messparameter und Messverfahren würden von internationalen Experten festgelegt werden. Für die Parameter Aluminium, Barium und Strontium ergäbe sich daraus kein Messbedarf - auch wenn dies unzählige Bürgerinnen und Bürger fordern. Ein Grund mehr, sich dem Protest-Brief an das bisher untätige Umweltbundesamt anzuschließen.

Abgesehen, davon, dass der Rechtsanwalt übersieht, dass das Bundesumweltamt eine Behörde ist und selbstverstndlich nur das zu messen hat, was das Gesetz erlaubt - denn wo kämen wir da hin, wenn eine von Steuergeldern finanzierte Behörde machen würde, was irgendjemanden gerade einfällt und Messungen zu Stoffen durchführt, die offensichtlich Spinnereien von Verschwörungsfreaks sind und deshalb reine Steuergeldverschwendungen wären..


Hier übersieht der Anwalt etwas grundlegendes

Es wird zwar nicht gezielt nach den vermuteten Chemtrail-Inhaltsstoffen wie Aluuminium und Barium gesucht, aber wenn da jemand was heimlich versprüht, es würde bei den Feinstaub- und Aerosol-Messungen auffallen.

In den Antwortschreiben des deutschen Wetterdienstes wird explizit diese Seite hier erwähnt:

http://www.dwd.de/mohp

dort findet man unter den Menuepunkt "Aerosole" folgendes:

Am Meteorologischen Observatorium Hohenpeissenberg werden wichtige Charakteristika der atmosphärischen Partikel langfristig überwacht und untersucht. Das Messprogramm umfasst, meist redundant und nach physikalisch verschiedenen Prinzipien:

- Anzahl der kleinsten messbaren (ultrafeinen-, Nano- oder Nukleations-)Partikel ab 3 nm und zusätzlich ab 11 nm Durchmesser (Butanol-Kondensationspartikelzähler)
- Anzahl und getrocknete Größenverteilung der Partikel zwischen 11 nm und 900 nm (SMPS) sowie zwischen 100 nm und 7.5 µm und zwischen 250 nm und 30 µm (optische Partikelzähler)
- Gesamtmasse der Partikel und Masse der Partikel <10 µm (PM10) durch TEOM
- Masse lichtabsorbierender Partikel bzw. Ruß (MAAP, Aethalometer)
- Absorptionskoeffizient lichtabsorbierender Partikel bzw. Ruß (MAAP, Aethalometer)
- Streukoeffizient der getrockneten Partikel (Nephelometer)
- Aerosol optische Dicke (Filterradiometer)
- Vertikalprofil des Rückstreukoeffizienten (Ceilometer)
- Chemische Zusammensetzung des Aerosols (Kationen, Anionen) in 4 Größenklassen, Schwermetalle

Das Messprogramm wurde 1995 im Rahmen des Global Atmosphere Watch Programms (GAW) gestartet und seitdem kontinuierlich den Erfordernissen bzw. dem Stand der Wissenschaft angepasst.

Bei diesen Messungen würden alle Stoffe, die irgendwie "gesprüht" werden, auffallen!

 Der Vollständigkeit halber hier das Antwortschreiben des DWD. Zum Vergrössern bitte auf die Grafiken klicken:



Gerade die Passage, das man keine Mitarbeiter habe, die sich mit den versprühen chemischer Wolken befasst, könnte man auch volkstümlich so ausdrücken.

Die haben eben keine Märchenabteilung...

... genausowenig wie zoologische Institute keine Biologen haben, die sich um unsichtbare Einhörner kümmerern, welche bevorzugt schlechte Anwälte verspeisen...



Fernseh-Legende Prof. Heinz Haber und die künstliche Wettermanipulation:

Man entdeckt bei der Bürgerinitiative den legendären Professor Heinz Haber, der hat vor ca. 50 Jahren in einer Serie "Was sucht der Mensch im Weltenraum" in einer Folge von möglichen Wettermanipulationen gesprochen. Natürlich verlinkt der Lieblingsanwalt nur das kurze YouTube-Schnipselchen aus der Sendung, das vor einem halben Jahr in der Chemtrail-Szene schon kursierte und offensichtlich von einem Anhänger der Chemtrail-Hypothese zusammengeschnitten wurde.

Das ist aber nur ein kurzer Ausschnitt einer 30-minütigen Sendung. Über Wettermanipulation redet er nur am Ende dieser Sendung, Haber beschreibt ein Problem: Es gibt nur 2 Möglichkeiten, das Klima zu beeinflussen. Man muss der Atmosphäre Energie zuführen bzw. Energie entziehen - im gigantischen Ausmass. Die erste Möglichkeit wäre das ausbringen von Kondensationskeimen - und das wird ja im kleinen Rahmen gemacht, Stichwort Hagelflieger  Die zweite Möglichkeit wäre, eine Sonnenlicht-reflektierende Schicht in die Atmosphäre zu bringen - da wird der Chemmie natürlich hellhörig, überhört aber konsequent das, was danach kommt. Haber spricht davon, z.B. Aschepartikel in die Atmosphäre zu bringen und zeigt eine Skizze. Man müsse diese Schicht in 80 KM höhe bringen - er sagt ausdrücklich "Diese Höhe ist kritisch" - und schlägt vor, dazu Raketen zu nehmen - denn 80 KM - so hoch fliegt keine Ryanair-Maschine. Desweiteren redet er in der gesamten Sendung von einer "Wettermaschine", das kann im kurzen Ausschnitt sonderbar klingen. Schaut man die ganze Sendung wird aber klar, dass er mit "Wettermaschine" die natürlichen Vorgänge in der Atmosphäre meint. Am Ende sagt er "Ich glaube, dass es möglich sein wird - in den nächsten 50 oder 100 Jahren - das Wetter und das Klima künstlich zu steuern". Tja.... "Glaube". Da hat sich der geschätzte Professor Haber zumindest verschätzt... Die ganze Sendung und nicht nur den für Chemtrailer interessanten Ausschnitt gibt es hier zu sehen. Absolut sehenswer! Auch wenn es mehr um Wettersatelliten als um Wettermanipulation geht.
Sauberer Himmel und zweifelhaften Quellen: Hier liste ich nun hintereinander ein paar interessante Verweise der letzten Woce von sauberer-Himmel auf - immer getrennt von einen -------- Schnipp --------- Da wird ein Beitrag des Magazin 2000+ gefeatured, indem HAARP für Wetterkatastrophen und sogar Flugzeugabstürze veantwortlich gemacht wird. Magazin 2000+ ist ein Pseudowissenschafts-Blättchen mit Kontakten zur KRR! Das sind Leute die meinen, das "Deutsche Reich" existiere noch und sie seien die legitimen Vertreter. Sauberer-Himmel schreibt:
„Globales Wetterchaos und ungeklärte zivile Flugzeugabstürze – Folge militärischen Wahnsinns?“ Mit dieser Überschrift ist ein Beitrag zum Thema HAARP im Maga­zin 2000plus / Nr. 177 erschienen, den wir mit freund­li­cher Geneh­mi­gung des Ver­lages ver­öf­fent­li­chen dür­fen. Vie­len Dank!
Wikipedia (nicht das von vielen Leuten kategorisch abgelehnte Esowatch/Psiram) schreibt über dieses Magazin: "Kommissarische Regierung des Deutschen Reiches Die heutige Verlegerin Ingrid Schlotterbeck bezeichnet sich seit 2001 als Außenministerin der Kommissarischen Regierung des Deutschen Reiches, ihr Mann Rolf Schlotterbeck als Wirtschaftsminister. In den Sondernummern (Extra 1 und Extra 10) der Zeitschrift erschienen ein Interview und Artikel mit dem „Erfinder“ der „kommissarischen Reichsregierung“ Wolfgang Gerhard Günter Ebel." Wikipedia: Magazin_2000plus ... und der von sauberer-himmel gefeierte Artikel ist aus Heft #177 aus dem Jahre 2002 - das Jahr mit der großen Flutkatastrophe in Ostdeutschland:
Der Autor des 10-Jahre-alten Artikels aus den magazin 2000+ hat einen eigenen und nicht gerade kurzen PsiRam/Esowatch-eintrag: http://www.psiram.com/ge/index.php?title=Hans-Peter_Thietz -------- Schnipp --------- ... Wenn man bei sauberer Himmel schon dabei ist, den Eso-Zeitwschriftensumpf abzugrasen, dann darf die Lieblingszeitung der Chemtrailer nicht fehlen, die hat das ja in Deutschland erst bekanntgemacht - "Raum & Zeit"
„Uranmunition, HAARP und Chemtrails – Was Greenpeace verschweigt“ In der raum&zeit (Ausgabe 175/2012) ist ein Beitrag über die Aktion für einen sauberen Himmel vor der Greenpeace-Zentrale in Hamburg erschienen.
... in diesen einseitigen Artikeln wird nicht nur das lustige Bild vom Altnickels-Campingausflug nach Hamburg zur Greenpeace-Zentrale gezeigt, sondern auch Werbung für Rosalie Bertells Buch gemacht. Für das unser Lieblingsanwalt ein Kapitel auf deutsch beigetragen hat, und das auf sauberer-Himmel.de reichlich beworben wird. Wie nett von der Zeitschrift Raum&Zeit! Als Quellenangabe gibt Raum&Zeit übrigens infokrioeg.tv an. -------- Schnipp --------- Und noch eine sehr zweifelhafte Quelle wird als höchstkompetente Meinung präsentiert. Sauberer Himmel schreibt:
Harvard-Absolvent: Chemtrails machen Menschen anfälliger für Infektionen Der Harvard- Absolvent Dr. Leonard G. Horowitz ist der Auffassung, das Versprühen von Chemtrails sei dafür verantwortlich, dass die Menschen immer anfälliger für Infektionen werden und zwar abhängig davon, welchen chemischen Stoffen sie ausgesetzt seien. In dem Buch “Death in the Air: Globalismus, Terrorismus & Toxic Warfare” spricht er über seine Erkenntnisse zu diesem Thema.
Der "Harvard-Absolvent" ist Zahnarzt. Und wenn man seine Webseite anschaut, ist er nicht nur neben- sondern  hauptberuflich auch noch AIDS- und Impfleugner. Siehe Wikipedia: Leonard_Horowitz Auf seiner Homepage geht´s noch bunter zu: http://www.drlenhorowitz.com/ Da fehlt eigentlich keine Verschwörungstheorie. Vorsicht! Das Layout der Seite kann zu bleibenden ästhetischen Störungen führen. Wesentlich ruhiger sieht seine Shop-Seite auf. Klar, da muss man ja den Warenkorb-Link finden können. Er verkauft so ziemlich alles, was es in der Esoszene gibt. Natürlich am meisten Nahrungsergänzungsmittel. Auch nach Methoden des "Wasser-hat-angst-vor-Hitler"-Guru Masaru Emoto behandeltes heiliges Hawaii-Wasser... Sein Shop ist hier: http://www.healthyworldstore.com/ Auch mal durch die Rubriken links klicken, unter "Equipment" gibts z.B. Orgonkegel ...aber immerhin ist er Harvard-Absolvent, wie man bei sauberer-himmel.de so schön betont! -------- Schnipp --------- Sauberer Himmel präsentiert den heldenhaften serbischen Chemtrail-Bekämpfer ... den hatten wir in meinen momentanen Lieblingsforum schon ein paarmal, es handelt sich um Nikola Aleksic, dessen Video mit Hasstiraden gegen die NWO bei den Chemtrailer als Staatsakt gefeiert wurde, weil es so offiziell aussah, was zwei Fahnen hintern Schreibtisch doch für Eindruck machen können.
Sauberer-Himmel.de schreibt:
The Ecological Movement of Novi Sad: “Chemical Trails As A Global Environmental Threat” Auch in Serbien organisiert sich der Widerstand gegen das Versprühen von chemischen Wolken. Auf der Webseite der Ecological Movement of Novi Sad finden Sie eine schöne Zusammenfassung zum Thema “Chemtrails”. Lesen Sie hierzu auch “Nikola Aleksic, Serbian ecology leader arrested for openly defying GMOs and chemtrails”.
Der zuletzt verlinkte Artikel behauptet tatsächlich dass dieser Held Serbiens von Monsato persönlich eigeknastet wurde und noch in Haft ist, in Wirklichkeit war das etwas anders. Herr Aleksic demonstrierte vor den Parlament, da gibt es sowas wie eine "Bannmeile" und wurde in Gewahrsam genommen. Am selben Tag liess man ihn frei... darüber berichtete ich schonmal hier: Diskussion: Chemtrails Verhaftet? Noch in Haft? aber komisch, dass auf der webseite seiner Umweltorganisation ein TV-Auftritt mit einen späteren datum zu finden ist, und das es in der Google-Übersetzung heisst, dass er bei einer Demonstration vor dem Parlament verhaftet wurde und am selben Tag wieder freikam. Wohl eher eine Festnahme wie durchaus hier auch bei Demonstrationen üblich und je östlicher, desto mehr üblich. Und der vielgelobte Text, den sauberer Himmel da auf der serbischen Seite verlinkt hat, ist abgewandelter Text, der seit Monaten schon durch diverse Blogs kursiert...Da werden Obskure Inhaltsstoffe der Chemtrails behauptet, zum Beispiel ausgetrocknete rote und weisse Blutkörperchen! ;-)))) Damit man sich über die "Wichtigkeit" dieser Organisation kein falsches Bild macht, amerikanische Truther-Seiten tun ja so, als sei das eine art "Yuguslavische Grüne Partei"
-------- Schnipp --------- Ein amerikanischer Wetterfrosch bestätigt Chemtrails & Haarp Dann muss ja was dran sein, denn was gibt es seriöseres als den Wettermann vom Fernsehen? sauberer-Himmel stellt einen amerikanischen "Wetter-fachmann" vor, der in Amerika für einen kleinen Lokalsender den Wetterbericht präsentiert und eine Chemtrail/Haarp-Seite hat. Sauberer Himmel schreibt:
US-TV-Meteorologe: “Die Kontrolle des globalen Wetters ist komplett” Der Wetterfachmann Scott Stevens beschäftigt sich seit vielen Jahren mit der Wettermanipulation durch Chemtrails und HAARP und informiert darüber auf seiner Webseite http://weatherwars.info/. Dort sind die Wetterphänomene aufgrund chemischer und elektromagnetischer Einwirkungen ausführlich erklärt. Der US-TV-Meteorologe, der für den KPVI News Channel 6 arbeitete, ist aufgrund seiner Wetterbeobachtungen – speziell aufgrund von Satellitenbildauswertungen von neuartigen Wolkenbildungen – überzeugt, dass die derzeitigen Wetterphänomene beeinflusst und kontrolliert werden und zwar auf dem gesamten Planeten. (...)
Gut, dass man "Wetterfachmann" geschrieben hat, denn von einer Meterologen-Ausbildung finde ich zu diesen Herren nichts. Er ist aber in der amerikanischen Chemtrail-Szene schon länger bekannt. Er hat sogar einen Wikipedia-Eintrag, der handelt aber nur von seinen Verschwörungstheorien: Wikipedia: Scott_Stevens_(weatherman) Was für ein toller "Experte" für Satellitenaufnahmen er ist, sieht man auf seiner Homepage z.B. an sowas:
SOHO “Anomalies” In an Infinite Cosmos All Dreams Are True (...)
This looks freakishly like a massive, and I do mean massive antennae array. The physical dimensions?? Tens of thousand of miles across...
Noch mehr seiner Soho-Anomalien gibt´s hier: http://weatherwars.info/?page_id=225 Kurze Erklärung für Leute, die sich mit den sog. Artefakten solcher Bilder nicht beschäftigt haben. SOHO beobachtet die Sonne und ihre Umgebung. die hellen Punkte mit den seitlichen horizontalen Linien sind Planeten (meistens Merkur und Venus) deren Licht den CCD-Chip der Sonde übersteuert. Dadurch entstehen überladene Zeilen auf den CCD-Chip, die drei Strahlen rechts sind Spuren von Straahlungspartikeln, die immer wieder mal auftauchen,, auch auf die reagiert der CCD-Chip der Sonde. Aber klar, der Satelliten-Experte und Wettermann Scott Stevens weiss, das sind gigantische Antennnenanlagen!!! ... in diesem Lichte sollte man auch seine Haarp- und Chemtrail-Interpretationen betrachten. Übrigens durfte er in den TV-wetterberichten seine Chemtrail-Thesen nicht verbreiten. Hier gibt´s Bruchstücke eines Interviews mit diesen Möchtegern-Kachelmann aus den USA: http://idahofallstoday.com/scott-stevens-still-fighting-to-prove-weatherwars-theories/ -------- Schnapp --------- Ende des Blocks "seltsame Quellen" ------- ... ja, da haben wir ja alles, was Qualitätspresse nicht ausmacht, in einen schönen Rundumschlag fleissig bei sauberer-himmel beworben... Sauberer Himmel beschuldigt Fluggesellschaften Ach herrje, da macht unsere Lieblingsbürgerinitiative mal das, was man ihnen so oft vorgeschlagen hat, nämlich den Verursacher der Streifen ausfindig zu machen und die wetterdaten zu kontrolieren und dann machen Sie es nicht richtig... Sauberer-Himmel.de schreibt:
Fluggesellschaft Emirates auf frischer Tat beim Chemtrailing ertappt? Diese Bilder wurden am 8. Mai 2011 von einer Teilnehmerin der Bürgerinitiative Sauberer Himmel über der Stadt Hannover aufgenommen. Wie auf den Bildern zu sehen ist, kommen bei diesem Linienflugzeug der Fluggesellschaft Emirates auffällig dicke, weiße Strahlen fast direkt aus den Triebwerken. An jenem Tag war jedoch weder die Luftfeuchtigkeit besonders hoch, noch herrschten außergewöhnlich niedrige Temperaturen auf der Regel-Flughöhe (und selbst bei außergewöhnlichen Bedingungen – hohe Luftfeuchtigkeit und extreme Kälte – müsste die weiße Farbe des Kondensstreifens hinter dem Flugzeug deutlich intensiver sein als direkt am Triebwerk).
Ersteinmal fällt auf, dass man wohl bei diesen Bild die Belichtungszeit zu lang war, denn der Kondensstreifen ist deutlich überbelichtet. Dann verlinkt man die Wetterdaten dieses Tages - und was steht in den dort verlinkten Wetterdaten?. Das ab einer Höhe ab 6500 bis 11000 metern eine Temperatur zwischen -52 und -72 Grad Celcius herrschte. In den von sauberer-Himmel verlinkten Wiki-Artikel wird von Kondensstreifen ab einer Temperatur von -40 Celcius gesprochen... Offenbar hat man nur in der Spalte für relative Luftfeuchtigkeit geschaut und sich über die dort sehr niedrigen Werte gefreut, aber die Spalte "Temperatur" dabei übersehen. bei so tiefen Temperaturen - wie geschrieben bis zu -72° Celcius ist die relative Luftfeuchtigkeit fast schon egal, denn so kalte Luft kann kaum noch feuchtigkeit binden. Jedes Flugzeug, dass zwangsläufig Wasser aus den Verbrennungsrückständen ausstösst, pustet mehr Feuchtigkeit heraus als die trockenste Luft bei dieser Temperatur halten kann. Und der erwähnte Abstand zwischen beginn des Kondenstreifens und Ende des Triebwerkes ist auch zu sehen. Offensichtlich weiss man über Flugzeuge so wenig, dass man nicht merkt, dass die Triebwerke vor der vorderen Flügelkante vorgelagert sind und das hintere Ende des Triebwerks weit vor der hinteren Flügelkante endet.
Übrigens wird beim dünnen Streifen in der Mitte tatsächlich was gesprüht, nämlich der Inhalt des Handwaschbeckens und sonstiges Brauchwasser. Und dieser Streifen beginnt dick direkt am Ventil (Drain Mast). So sieht das in "besser-fotografiert" aus - hier handelt es sich ebenfalls einen A380 wie oben bei der Emirate-Maschine - man sieht deutlich, wie weit die Treibwerke vorgesetzt sind:
Denselben Fehler machte sauberer-Himmel ein paar Tage später nochmal, sauberer-Himmel bezog sich auf diverse Videos von Planespotter:
Aber auch dieses Flugzeug von Korean Air hinterlässt einen satten Kondensstreifen, der praktisch direkt an den Triebwerken beginnt und überhaupt nicht enden will.
... und verlinkt auf dieses Video:
SACH´ MAL, HAT DA JEMAND BEI SAUBERER-HIMMEL EINEN KNICK IN DER OPTIK?!?! Der Zwischenraum zwischen den Kondensstreifen und dem Triebwerk sind doch deutlich genug zu sehen? Aber wenn man dort das endlich erkannt hat, dass bei echten Kondensstreifen meistens ein grosser Abstand twischen Triebwerk und Kondensstreifen ist, dann sollte man alle vorherigen Videos und Fotos aussortieren, wo dies der Fall ist. Bleibt aber nicht mehr viel übrig ;-)  ---- EDIT - Eingefügt 4.2.2012 Offenbar schiesst man sich auf die Fluggesellschaft "Emirates" ein, naja, ist ja auch einfach, denn die schreiben ihren Namen schon groß unter den Rumpf. Aber wo ein Triebwerk aufhört und ein Kondensstreifen anfängt, hat man immer noch nicht gelernt. Das ist wirklich peinlich:
Mal abgesehen davon, das wir anhand dieses kleinen Ausschnittes nicht beurteilen können, wie "ungewöhnlich lang" dieser Kondensstreifen denn ist, wenn man das Bild so schneidet - Offenbar schiesst man sich bei Sauberer-Himmel wirklich auf die Fluggesellschaft "Emirates" ein, passt auch in das latent amerikafeindliche Weltbild, das man bei unseren Lieblingsanwalt durchaus auch bei anderen Themen entdecken kann. So schreibt sauberer Himmel:
Und schon wieder die Emirates?
Die Vereinigten Arabischen Emirate sind einer der engsten Partner der NATO bei deren Krieg gegen die Vernunft und Menschlichkeit im Nahen Osten. Da würde es sich ja auch glatt anbieten, die NATO bei ihrem militärischen “Chemtrail-Projekt” zu unterstützen. Auf den arabischen Flughäfen, die zumeist militärischen Hochsicherheitstrakten ähneln, ließe sich das Chemtrailing auch wunderbar geheim halten.
Welcher NATO-Krieg im nahen Osten? Die Amis sind aus dem Irak inzw. abgezogen. Bose Amis, Böse NATO, Böse Ölscheichs. Das passt. Übrigens tanken auch die Emirates-Maschinen, wenn sie von Deutschland aus starten, das gleiche Kerosin wie jede deutsche, französische, iranische, israelische oder türkische Maschine, denn die Flughäfen verkaufen an alle denselben Treibstoff. Und nein, die Emirates-Maschinen werden nicht in den Vereinigten arabischen Emiraten "Vollgetankt", damit sie mehrere Flüge hintereinander ohne Tankstopp durchführen, sondern alle Fluggesellschaften tanken immer nur soviel, wie sie zum jeweiligen Flug brauchen plus einer Reserve. Denn jedes Kilogram zusätzliches Gewicht durch den eigentlich unnötig mitgenommenen Treibstoff bedeutet noch größeren Treibstoffverbrauch und der Treibstoff ist mit abstand der teuerste Posten in der Abrechnung einer Fluggesellschaft.   --- ENDE EDIT 4.2.2012 Und das ist Realsatire:
Schließlich wurde die Webseite des US-amerikanischen Chemikers Clifford E Carnicom, Autor des beeindruckenden Dokumentarfilms “Aerosol Crimes“, der die Existenz der Chemtrails anhand zahlreicher wissenschaftlicher Untersuchungen in den USA nachgewiesen hat, kurz nach ihrem Erscheinen nicht nur immer wieder vom Pentagon, US-Senat, mehreren Air Force Bases, Geheimdiensten, pharmazeutischen Unternehmen, Arzneimittelfirmen, Forschungsanstalten und Waffenunternehmen, sondern auch von Flugzeugfabrikanten und Flugzeugteileherstellern besucht.
klickt man auf den Link mit den angeblichen wissenschaftlichen untersuchungen, erscheint das hier:
verlinkt wurde von sauberer-Himmel diese URL: http://www.carnicominstitute.org/index.php?page=articles_by_date Nebenbei für die, die das noch nicht wissen, das Carnicom-Institute ist die Seite eines der "Miterfinder" der ganzen Chemtrail-Geschichte. Und das dessen Seite von allen möglichen Leuten BESUCHT wird, sollte ihn nicht wundern. Das ist wirklich eine tolle rhetorische Spielerei, bei der Aufzählung von CIA, Militär, Pipapo etc. denkt man dann sofort an ein Überfallkommando. Aber es geht ja nur um Besucher der WEBSITE, auf der genau diese Institutionen mehrmals beschuldigt werden, uns alle zu vergiften und uns die Morgellon-Krankheit zu bescheren. Das diese Institutionen dann die Webseite finden und besuchen, wenn ihr Name mehrmals genannt wird, ist eigentlich völlig normal. Nebenbei, auch die CIA und die Flugzeugmechaniker wollen ab zu mal lachen! Und die Behauptungen dort sind so bar jeder Logik, dass man da eigentlich nichts ernsthaftes gegen unternehmen muss. damit würde man solchen Spinnern ja nur noch mehr Aufmerksamkeit schenken. ;-) Dann nimmt man sich Ryanair auf den Korn, auf diese Gesellschaft ist man bei Sauberer-Himmel von anfang an sauer, weil eine Anfrage zu einer omiösen Düse innerhalbt einer Turbine nicht beantwortet wurde. Wenn man jetzt schon eine Fluggesellschaft anprangert, dann erinnertn man gerne nochmal an diesen alten Fall... Sauberer Himmel schreibt:
Ja, vieles und immer mehr deutet darauf hin, dass mit Ryanair etwas nicht “koscher” ist (siehe auch Apparatur in einem Ryanair-Triebwerk, dessen Verwendungszweck uns Ryanair trotz wiederholter schriftlicher Anfrage nicht mitgeteilt hat).
Und verlinkt damit dieses Bild:
Vielleicht würde Ryanair ja antworten, wenn man sie nicht im Schreiben als Mittäter einer Chemtrail-Mafia ansprechen würde. Was das ist, das hat man der Bürgerinitiative übrigens schon öfters genau erklärt. Laut einem User in einen Forum hat ein Flugzeugmechaniker sogar die Baupläne dieses ominösen Objektes an die Bürgerinitiative geschickt- Das ist ein Temperatursensor, der die Temperatur der einströmenden Luft misst, um das Triebwerk möglichst effektiv einzusetzen. Das wird hier genau beschrieben und es gibt auch ein größeres Bild:
 here are two fan inlet temperature sensors in the CFM56-3 engine intake. The one at the 2 o'clock position is used by the PMC and the one at the 11 o'clock position is used by the MEC. The MEC uses the signal to establish parameters to control low and high idle power schedules. The temperature data is used for thrust management and variable bleed valves, variable stator vanes & high / low pressure turbine clearance control systems. Quelle: http://www.b737.org.uk/powerplant.htm Herr Dominik Storr, Ryanair stellt die Flugzeuge übrigens nicht selbst her, man könnte ja auch Beoing oder den Treibwerkshersteller fragen. Für dieses Treibwerk hat der nämlich sogar eine wunderschöne Webseite eingerichtet: http://www.cfm56.com/manuals   Die Bürgerinitiative und ein merkwürdiges Verhältnis zur Zensur: Die Bürgerinitiative vermutet überall Zensur, denn sonst würde man ja viel mehr über Chemtrails berichten. Genauso wie man in der Vergangenheit vermutete, dass von den Mächtigen gelenkte, gezielte Manipulationen an uns vorgenommen werden, damit wir uns an den Anblick von Chemtrails gewöhnen. So wurde ein Schulbuchverlag angekreidet, dass er in einer seiner Atlanten wissenschaftlich Korrekt die Entstehung von Kondensstreifen erklärt und die NASA beschuldigt, weil diese vor über zehn Jahren für Kinder aufbereitete Bilder der wichtigsten Wolken zeigte und auch die entstehung von Kondensstreifen erklärte. Aktuell fand man beim WWF etwas, der WWF war schon einmal ein peinliches Ziel der Bürgerinitative, denn dort hat man die Botschaft eines Plakates des WWFs einfach nicht verstanden, was fehlende Kenntnisse der deutschen Sprache offenbarte. Kurz gesagt ging es damals um ein Plakat des WWFs, auf dem folgendes stand: "Die Erde mit künstlichen Wolken zu kühlen ist eine Lösung für morgen. Vielleicht. Was, wenn Sie die Lösung für morgen wären?" - Das liest sich beiläufig betrachtet, als würde der WWF zugeben, dass es bereits heute künstliche wolken gäbe - aber das "Sie" ist grossgeschrieben und das bedeutet - wie jedes Schulkind weiss - das es sich um eine persönliche Anrede handelt. Das Plakat meint, dass der Leser vor dem Plakat heute schon die Lösung für das Problem der Klimaerwärmung sein könnte und man besser sein Verhalten heute ändert als morgen auf technische Lösungen zu vertrauen. Das war natürlich damals ziemlich peinlich für die Bürgerinitiative, und so hat man den WWF noch auf den Kieker. Aktuell schreibt man:
WWF-Jugend diskutiert über Chemtrails Da haben wohl die WWF-Erwachsenen vergessen, ihre Jugend entsprechend zu zensieren. Denn diese diskutiert auf ihren Seiten über das Thema “Chemtrails”, wie z.B. hier oder dort. Mal sehen, wie lange diese Beiträge, die schon etwas älter sind, noch verfügbar sind.
Soso, wie gewohnt immer schnell beim "Zensur herbeischreiben". Ersteinmal, welche Zensur? Die Bürgerinitative darf ihren nachweislich falschen Schrott verbreiten. Altnickel darf empfehlen, David Icke zu lesen und das antisemitsche Werk "Die Protokolle der Weisen von Zion" als "Beispiel" nennen, wie die Chemtrailmafia agiert. Im Gegensatz darf niemand etwas auf Sauberer-Himmel.de kommentieren. Briefe andersdenkender werden offenbar einfach ignoriert und verschwiegen. Man ist stolz, dass man die Bürgerinitiative von Indoktrinationen "freihält", oder wie war das mit den Freimaurern? Wie war das mit den anfangs anonym vermittelten Stammtischen, damit die Leute mit Ahnung von Physik ja nicht die Veranstaltungen besuchen können? In vielen eher chemtrail-freundlichen Blogs ist den Kommentaren zu entnehmen, dass interessierte Mitglieder nicht aufgenommen oder ihre Schreiben unbeantwortet blieben. Und wer hat anfangs den Rat einer informativen, aufklärerischen Internetseite gesucht, den Betreiber versucht abzuwerben und als dieser das verneinte, damit gedroht die Seite mit rechtlichen Mittel zu schliessen?!? WER SO FEST DIE FÄDEN EINER "BÜRGERINITIATIVE" IN DER HAND BEHÄLT, DER SOLLTE MIT DEN WORT "ZENSUR" GANZ, GANZ VORSICHTIG SEIN!!! In so einen zentralistisch gesteuerten Verein braucht es wohl keine Zensur, sondern nur eine Schublade, in der alles umbequeme verschwindet. Erinnert eher an "gelenkte Demokratie" in Russland als an eine BÜRGERinitiative! ... und zu den Blog-Einträgen der beiden jungen WWF-Aktivisten. Der Jugend kann man Irrtümer verzeihen, zumal diese Artikel - wie der Anwalt ja selbst zugibt - schon etwas älter sind. Jugendlichen gestehe ich gerne ein naives Weltverbesserer-Syndrom ein, aber von Erwachsenen, insbesondere in so verantwortlichen Berufen wie den eines Rechtsanwalt, darf es dann doch etwas mehr Realität sein. Und woher haben die jungen WWF-Aktivisiten (sind sie überhaupt Mitglieder des WWF? Ihre Artikel erschienen auf den Blog in der Rubrik "Community?") ihre ideen? Öminöse blaue Glibberkugeln fallen vom Himmel  Das war ja abzusehen, dass sauberer-Himmel auch diese Geschichte aufgreift:
England: Mysteriöser Hagelschauer lässt blauen Glibber regnen Während der betroffene Grundstückseigentümer die blaue, glibberige Masse für chemischen Abfall hält, der vom Himmel gefallen ist, sagte eine wissenschaftliche Mitarbeiterin der örtlichen Universität doch allen Ernstes aus, dass es sich bei dem Dreck um eine noch unbekannte Form von Vogeleiern handeln könnte. Lesen Sie mehr dazu [hier].
Klar, alles was im Garten herumliegt, das muss ja vorher vom Himmel gefallen sein und die Kügelchen kommen aus den Chemtrails. Die Piloten müssen dabei gut gezielt haben, so dass es nur den einen Garten erwischt hat. Und dann haben die Kügelchen auch noch den Aufprall überlebt - aber aufsammeln kann man die nur schwer, weil sie so leicht kaputtgehen. Einer der englischen Medien, die zuvor von diesen Vorfall berichteten, sind inzw. schon wesentlich weiter, z.B. The Guardian schon einen Tag nach der Sensationsmeldung:
A jar of the objects was taken to the school of applied sciences at Bournemouth University, which provided an initial analysis on Tuesday. Research assistant Josie Pegg said: "Speculation on the nature of the mystery jelly balls has provided much entertainment, but now that we have possession of a sample we can rule out some of the early guesses. Having examined the balls under a high-powered microscope, we can discount living material." So not eggs and, almost certainly not alien life-forms. The clue may have been in the fact that the balls were only found in the garden and not on nearby roads or roofs. Pegg said: "The balls do look very much like the florists' hydrating jelly, as suggested by some eagle-eyed members of the public.
"florists hydrating jelly" sind Gelkügelchen, die sich mit Wasser vollsaugen und dabei an Volumen gewinnen und zur dekorativen Bewässerung von Pflanzen eingesetzt werden können:
So das war´s jetzt erstmal, bei meinen Rundumschlag einiger Beiträge über diese wirklich seltsame Bürgerinitiative. Bei Allmystery.de hat man im dortigen Chemtrail-Thread diesen Verein immer im Auge. Es lohnt sich immer, dort die letzten 10-20 Seiten durchzulesen, dort wird man über die Vorgänge in der Chemtrail-Szene wesentlich besser auf den Laufenden gehalten als bei der Bürgerinitiative.

Kommentare:

  1. @FZG

    Danke für diesen Beitrag. Schön gebasht und gut zusammengefasst. Endlich habe ich einen guten Link als Antwort für die Spinner die mit Bürgerinitiative daher kommen.

    Weiter so.

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank!ich habe sehr viel gelacht:)du bist doch der Herr Kachelmann,woll?

    AntwortenLöschen
  3. "Genauso wie niemand ausschliessen kann, dass es ein unsichtbares Einhorn gibt, dass schlechte Anwälte frisst"

    Das ist Klasse!

    AntwortenLöschen
  4. Zur Information,

    Geo-Engineering-Monika Griefahn /SPD/BdB) bestätigte 2004 das Chemtrails gesprüht werden!(Aluminium und Barium)

    Hochgeladen im Internet von chemtrails 2009 am 27.05.2011

    Der Kommentar ob Chemtrails gibts oder nicht ist lange schon überflüssig.

    Lieber gemeinsam und STOP für die Chemtrails!!!

    Wacht alle auf...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... und in diesen berühmten Brief geht Frau Griefahn auch darauf ein, dass es doch viel sinnvoller wäre, die Partikel in der Stratosphäre auszubringen, so hoch fliegt aber kein normales verkehrsflugzeug, die Luft wäre ihnen dort zu dünn.

      Diese Höhe wäre wichtig, denn sonst würden sie ja vom nächsten Regen ausgewaschen werden. auch die Stelle, die so gerne aus der Kieler Studie zitiert wird, handelt über die Stratosphäre. Nur dort könnten sich die teuer da hochgeschafften Partikel länger als bis zum nächsten Regnen halten, Partikel unterhalb der Stratosphäre auszubringen wäre reine verschwendung.

      Zu chemtrails nahm frau Griefahn übrigens später nochmal stellung, im Jahr 2009 schrieb sie:

      Zu Ihrer Frage nach sogenannten Chemtrails, also chemisch zugesetzten Kondensstreifen von Verkehrsflugzeugen, gab es verschiedene Untersuchungen öffentlicher Einrichtungen, die diese Sorgen ernst genommen haben.
      Doch trotz eingehender Prüfungen gibt es bisher keine Erkenntnisse zu diesem Sachverhalt. Im Jahre 2007 sagte das Umweltbundesamt, dass es für derartige Vorgänge keine wissenschaftlichen Belege gibt. Daneben beschäftigt sich das Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) anhand zahlreicher Messungen der Emissionen von Verkehrsflugzeugen mit den Auswirkungen des Flugverkehrs auf die Atmosphäre. Dabei konnte das DLR solche Chemtrails in ihren Messungen nicht nachweisen. Neben diesen beiden Einrichtungen haben auch weitere Behörden, die sich mit dieser Thematik beschäftigen, keine Anhaltspunkte, die die Existenz von Chemtrails belegen.

      <a href="http://www.abgeordnetenwatch.de/monika_griefahn-650-5584--f171174.html>http://www.abgeordnetenwatch.de/monika_griefahn-650-5584--f171174.html</a>

      Löschen
  5. Hallo lieber FZG oder Freizeitgeist,

    warum versteckst Du dich hinter einen Bild von eine hübsche Frau? Du kanst Frauen kaum austehen! komt aus Deine Berichte vor!
    Wiso bist Du nicht einfach ehrlich und zeigst Dein Gesicht!
    Oder ist das sooo heßlich?
    Gruß von Blogg besucherin!

    AntwortenLöschen
  6. Ich wusste garnicht, dass Blinde solche Blogs betreiben

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, schon wieder ...die "typische Argumentationstaktik"

      Hast Du auch sachlich oder fachlich etwas, was deine Unterstellung, ich sei "blind" untgermauert?

      Löschen
  7. Hallo FZG






    Hallo FZG!

    "untgermauert"da soll noch jehmand über Schreibfehler sich beschwähren!

    Hi,ha,ha,haaa...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wo habe ich mich *hier* über Schreibfehler beschwert?

      Das schrieb ich übrigens in der Mittagspause mit einem Smartphone, da kann das schonmal passieren zwei statt nur einen Button der simulierten Tastatur zu erwischen.

      Löschen
    2. TYPISCH. Ein kleiner Tippfehler und der anonyme Chemmie geilt sich daran auf. Zur Sache hat er aber gar nichts beizutragen.

      Löschen
  8. Du kleine "unschuldiege Männlein".
    Dein Ausrutscher wird Dir Gutgeschrieben!Du bekommst von mir Streicheleinheiten!!!!
    Deine lehärliche Seite mit "Argumenten"!Ist doch ein Hohn gegen die Geselschaft und gegen ALLE DIE EIN GESUNDES MÄNSCHENVERSTAND HABEN!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Satire oder ernst gemeint?
      Egal. Auf jeden Fall null Inhalt.

      Löschen
  9. Ein Kommentator schrieb hier gestern was und hat heute Nachmittag um löschung des Kommentars gebeten - nur zur Info.

    AntwortenLöschen
  10. Dieser Kommentar sollte lauten!

    Ein Kommentator/in schrieb hier gestern was...und hat heute Nachmittag um die Löschung des Kommentars gebeten-nur zur Info.

    Lieber hättest den Kommentar eigetragen! Als so einen minderwärtiegen Beitrag zu schreiben!

    Sorry peinlicher geht es doch gar nicht!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie gehabt.

      Null Inhalt aber immer schön herummotzen.

      Was ist denn "Minderwertig" an den Beitrag da oben? Du kannst mir doch ganz bestimmt sagen, wo ich einen Fehler gemacht habe, damit der Artikel das Wort "minderwärtig" verdient?

      Wenn Du das nicht kannst - tja...
      Peinlicher geht es doch gar nicht.

      Löschen
  11. Lieber Freizeitgeist,

    Ob "Minderwertig" oder "Hochwertig" steht nicht zur Debate!
    Das steht Fest; Niemannd besucht deine Webseiten! Nur ein "Irrläufer/in wie ich schaut da mal rein! Tut es mir Leid!

    Ein Paar Schtreicheleinheiten habe ich noch für Dich....übrig!

    Herzliche Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sachliche Kritik? Mal wieder Fehlanzeige.

      Das Ihr das nicht begreifen könnt, dass Ihr mit diesen Verhalten nur Euch selbser schadet. Naja, mir kann´s recht sein. :-D

      Löschen
  12. http://www.youtube.com/watch?feature=endscreen&NR=1&v=DGxEQWeYC5U

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ted Gunderson war ein Lokaler "FBI-Chef" von Los Angeles in den 70ern, "FBI-Chef" klingt nach viel, es entspricht in etwa den deutschen Polizeidirektor...

      Nach seiner FBI-karriere spinnte er ganz schön herum...

      He also claimed, at a 1995 conference in Dallas, that a "slave auction" in which children were sold to men in turbans had been held in Las Vegas, and that four thousand ritual human sacrifices are performed in New York City every year. He also claimed that the 1995 bombing of the Alfred P. Murrah Federal Building in Oklahoma City was done by the United States government.
      Wikipedia: Ted Gunderson

      Einer der "Chemtrail-Bomber-Basen" von denen er spricht ist eine Staffel von Tankflugzeugen, die auf einen Flughafen stationiert ist, der zivil und Militärisch genutzt wird. Es wäre also ein leichtes diese Behauptung mit Photos zu beweisen, da für zivilpersonen zugänglich.

      Löschen
  13. "Die Verschwöhrungstheorien von Gestern sind die Wahrheiten von Heute!"
    Das ist der Motto von Delta Blog! "Achtung dieser Blog gefährdet deine Ignoranz"

    Und du bist auf die Lieste von Desinformationen-Blog!

    Du treibst als Vollzeitbeschäftiegte Desinformationnen! an die "Otto-narmal-verbraucher"?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Rotfl!

      Dieser tolle Blog schafft es ja nichtmal Psiram.com von Psiram.de zu unterscheiden, selbes bei Esowatch - die URLs die da angegeben sind, sind die von den Esowatch/Psiram-Gegnern :-D

      Löschen
  14. Ja,FreiZeitGeist!

    Die Wahrheit soll siegen! Und nur die Wahrheit! Wir sind am Ende der Kampf von Polarität angekommen? Der Weg war lang...aber am Ende scheint immer das LICHT.

    Die Wahrheit kann mann nicht tod reden! Es gibt mur eine Wahrheit und nur die WAHRHEIT.

    Das sollst du auch mal irgendwann begreifen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kampf der Polaritäten, am Ende scheint das Licht - Inhaltslose Phrasen.

      Hier ein Link zu einen echten Lichtarbeiter

      Löschen
  15. A-4910 Ried im Innkreis O.Ö.am 31.07.2012,7.00h,Hätten wunderbaren blauen Himmel,aber diese Chemtrailsbomber sind schon seit den Morgenstunden kreuz und quer unterwegs und sprühen mit den giftigen Substanzen den wolkenlosen und blauen Himmel zu,sowas regt mich auf,nicht der Erwachsenen wegen,die kennen sowieso keinen Zusammenhalt mehr und lassen alles antun,wos die oberen "Querdenker"mit IHNEN planen,jeder schaut nur auf sich,aber was passiert in Zukunft mit unseren Kinder,Enkerl und dennen die sich noch nicht äussern konnen,die sind den "Gottesspielern und Schwerverbrechern"gnadenlos ausgeliefert,deswegen müssen wir umdenken und das Pack das so etwas zulässt dorthin bringen wo es hingehört. jost

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für das Beispiel, es ist zeitnah genug um zu zeigen, wie man den Vertikalschnitt liest. Die Bürgerinitiative "sauberer Himmel" hat ja vor kurzen behauptet, hohe Luftfeuchtigkeit sei in reiseflughöhe viel zu selten und auf http://www.wetter3.de/vertikal.html verwiesen.

      Hier der passende Screenshot. Screenshot von Wetter3.de
      Und anhand dem werde ich Dir jetzt zeigen, dass zu diesen Zeitpunkt in Reiseflughöhe die rel. Luftfeuchtigkeit in um die 95% betrug.

      Erstmal links den richigern Schnitt auswählen. Das ist im Falle Rhön im Inn (48°N, 13°O) der für den 48. Breitengrad. 7 Uhr MESZ entspr. 05:00 UTC. Diese Karte ist von 06:00 UTC, also 8 Uhr früh.
      Dann rechts die Karte "Modellwetter, rel. Luftfeuchte" auswählen. Unten auf der X-achse ist der Längengrad angeben, die Y-Achse zeigt den Luftdruck, der beträgt in Reiseflughöhe 300 hpA. Nun folgt man der geschlängelten Linie, die links bei 300 HpA beginnt (Der Luftdruck kann sich ja regional ändern.)

      Die Zahlen in der Grafik haben mit der Luftfeuchtigkeit nichts zu tun, wichtig ist die Farbe. Am rechten Rand befinedt sich dazu eine Farbskale

      Folgt man also dieser geschlängelten Linie, die bei 300 hPa beginnt, dann merkt man dass zwischen 3°west und 17° Ost ein Hochdruckgebiet war. Also übr der Schweiz und Österreich. Also wahrscheinlich schönes Wetter in den Alpen.

      Jetzt schauen wir uns die Farbe in diesen Bereich bei 13°Ost an und vergleichen die Grautöne mit der Skala rechts. In Reiseflughöhe sind da die Grautöne für 90-über 99% vertreten. Perfekte Bedingungen für langanhaltende Kondensstreifen, denn aus den Triebwerk kommt ja viel Wasserdampf aus den Düsen als Verbrennungsrückstand raus. Und wo die Luftfeuchtigkeit schon 80% und mehr beträgt, dort sorgt dieser zusätzliche Wasseerdampf dafür, dass dort wo der Flieger entlangfliegt, die Luftfeuchtigkeit über 100% steigen wird. Dort bilden sich also Kondensstreifen und bleiben, weil die Luft mehr Feuchtigkeit enthält als sie halten kann.

      Man sieht auch, dass in der Höhe der "normalen Wolken" über Ried am Inn eine "blaue blase" ist. Es dürfte also zum Beobachtungszeitpunkt kaum "normale" Bewölkung gegeben haben, denn in der Höhe der Cumulus-Wolken war die Luftfeuchtigkeit nicht so hoch wie in Reiseflughöhe. "Rechts" - also östlich - von Euch war ein breites Band mit hoher Luftfeuchtigkeit, offenbar eine wolkenfront.

      In den gelb eingekringelten Bereich dürfte das Wetter in Reiseflughöhe abgebildet sein, der Bereich, den man bei Euch sehen kann (Mann kann locker über 100 km weit sehen) die Grauwerte dort entsprechen denen für 70% (hellster) bis 95% Luftfeuchtigkeit (dunkelster) Und im Osten ist ein breites band dunkelgrau, quer durch den halben Himmel. Im Osten dürte es mehr Kondensstreifen gegeben haben.

      Die von Dir beschriebene Wettersituation (blauer Himmel, überall Kondensstreifen) ist mit diesen wetterdaten stimmig.

      Löschen
    2. Sorry, meinte natürlich "Ried am Inn" nicht "Rhön am Inn". Die Koordinaten stimmen aber. Als Piefke kann das schon mal passieren :-D

      Löschen
  16. Hallo an Alle aufmerksammen Mitlesern.
    Die Thema hat mit Chemtrails was zu tun!

    Ich habe eine kleine Hündin. Die hat schon ein schwähres Schiksal hinter sich! Sie war mal in Budapest eine Zeitlang auf die Straße!
    Seit vier Jahren hat sie ein Zuhause bei uns gefunden. Sie hat da auch ein Garten zu Verfügung und eine Wiesse zum laufen!

    Vor kurzem hat sie starken jukreiz am Bauch. Die Haut wurde rott und angeschwoolen. Der nächste Weg war der zum Tierarzt. Der hat ihr Cortison, Antibiotika und Antihistaminika gespritzt! Für da Heim weitere Medikamente verschrieben und bein Gassi-gehen Schutzkleidung zutragen.

    Die Dieagnose lautete; "Sie kann die Umweltgieffte nicht vertragen"!

    Satiere; Sind in unseren Garten und Wiesse neben die Blummen auch Umweltgiefften verteckt?

    Oder war das eine Anspielung auf Chemtrails?

    AntwortenLöschen
  17. Hallo an alle Aufgewachte Mitleser!

    Ich möchte mit mein Beitrag "Meine kleine Hündin" nur Aufmerksam machen das Tiere sind Unschuldig die können sich nicht wehren,sind uns ausgeliefert! Bitte um Schutz für Arme-Tiere! Die Tiere sind unsere Vorfahren! In der Evolution wahren immer da! Wieso wird Ihr Leben jetzt nicht mehr beachtet? Wie so erlauben wier uns das Recht sie in Nammen des "Klimaschutzes" zu vergieften?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... na dann bin ich ja schon mal froh, dass ein Tierarzt zu Rate gezogen wurde und kein Tier-Heilpraktiker. Stern-TV hat ein paar Heilpraktiker vor kurzem getestet, manche merkten nicht mal, dass man ihnen eine ausgestopfte Spinnenhaut als "Patient" vorgesetzt hat.

      http://www.stern.de/tv/sterntv/wie-kompetent-sind-sie-tierheilpraktiker-im-test-1867910.html

      Ich würde ja gerne ein Photo von der "Schutzkleidung" für das arme hündchen (den ich tierisch gute Besserung wünsche) sehen :-D

      Löschen
  18. Macht auch nichts daß der Himmel den ganzen Tag lang diesig bleibt nach "normalen Kondensstreifen", und daß die Polymerfäden an jedem Strauch schon zu sehen sind, wenn man sich die Mühe macht und genau hinsieht.
    Das einzige was mich tröstet - die "Leugner" atmen den Mist genauso ein.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du schreibst ja selbst "Polymerfäden an jedem Strauch", wie schaffen die Piloten es, das diese Fäden immer nur an Bäumen, Strächern, Wiesen zu finden sind und nicht auf der Strasse oder bebauten Gebiet?

      Nicht nur Spinnen bilden Gespinste, sondern auch Milben, Raupen, Falter. Viele davon sind Nachtaktiv, man sieht also nichts von ihnen am Tag.

      Seit ein paar Jahren fällt das besonders im Frühling auf, wenn die Raupen des Eichenprozessionsspinners ihre Gespinste bauen, die spinnen ganze Bäume ein. Durch den Klimawandel breiten sie sich hier in Deutschland immer mehr aus. Da ihre Nesseln ein Gift besitzen auf das viele Allergisch reagieren, sind sie ein echtes Problem.

      Löschen
  19. Was ich nicht verstehe ist, wie man dieses Klima- oder Wetterchaos nicht wahrnehmen kann. Es ist doch noch nicht so lange her als noch alles ganz anders war. Keine roten oder schwarzen Streifen am Abendhimmel, keine tiefhängende chaotische Wolkendecke, keine rabenschwarze Wolken die nicht regenen, kein scheinbar weisser Nebel der über den Feldern hängt, aber anstatt freuchte am Boden alles furztrocken, keine permanetes Morgen- bzw. Abendrot sobald die Sonne einigermaßen durchkommt, keine leuchtenden Wolken in der Nacht, und das sind nur ein paart der wahrnehmbaren Veränderungen. Warum thoretischer Schlagabtausch, man kann doch selbst wahrnehmen, selbst denken und sich selbst erinnern. Mir ist doch egal wie das heißt, es passiert ständig und das nehme ich wahr. Einfach zu behaupten das sei alles nicht ist sehr merkwürdig.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dunkle und teifhängende Wolkendecken gab es schon früher, kann mich an einen total vermiesten Sommer in den 70ern erinnern, wo das Wochenlang so war.

      ... und der Rest? Stichwort Klimawandel. Den leugnen die Chemtrail-Gläubigen und behaupten einfach, die Flugzeuge seien schuld und man würde das, was man heute als "Geo-Engineering" in Gedankenexperimenten als Gegenmassnahme dazu für die Zukunft andenkt, schon seit Jahrzehnten machen um einen Grund zu haben, solarpanels zu bauen und Elektroautos zu pushen. So gesehen verdrehen die Chemtrai-Gläubigen die Realität so sehr, dass sie von den richtigen Problemen ablenken.

      Wenn man in "Chemtrail-Gläubiger-Logik" an das Thema Chemtrails herangeht, könnte man meinen, das seien von dunklen Hintermöchten bezahlte Desinformanten, die uns irgendetwas erzählen wollen, um von wirklichen Problem abzulenken.

      Warum wird z.B. die CCS-Technologie (unterirdische CO2-Speicherung), die in Deutschland schon experimentell durchgeführt wird und in der EU schon beschlossen wurde, von den ganzen Truther-Blogs und Chemtrails-Blogs komplett ignoriert?

      Es heisst doch immer so gerne "Wes brot ich ess, des lied ich sing", warum vertreten die Chemtrail-anhänger dieselben Thesen wie die Klimawandel-Skeptiker, hinter denen massives, nachgewiesenes Lobbytum der Erdöl, Erdgas und Kohlelobby steckt?

      Man behauptet einfach "Der Klimawandel ist ein Schwindel von denen, die von erneuerbaren Energien profitieren". Wer profitiert denn von den jetzigen Zustand, das die Politik nach der Pfeife der Energiekonzerne tanzt? Welches "geschäft" ist denn grösser, das derzeit bestehende oder das was kommen wird?

      Löschen
  20. Es lohnt sich nicht ums Recht zu streiten, wer kann denn behaupten wirklich zu wissen was da am Himmel gespielt wird. Ich habe den Eindruck, dass vor lauter Kontroversen vergessen wird einfach mal vorurteilsfrei hinzuschauen was am Himmel passiert und zwar ohne den Ehrgeiz das Gesehene gleich zu interpretieren und ohne den blinden Glauben das Gesehene wirklich eindeutig zuordnen zu können.
    Es wäre ein Fortschritt sich überhaupt einigen zu können, dass sich am Himmel und in der klimatischen Umgebung etwas tut. Diese Veränderungen und Ungereimtheiten sind wohl kaum zu leugnen. Dieses kritisch, klug und an den richtigen Stellen konsequent zu hinterfragen wären sinnvoller als die gegenseitige Abqualifizierung.
    Diese endlosen scheinbar fachlich fundierten Auseinandersetzungen bringen niemanden etwas, im Gegenteil, wenn zwei sich streiten freut sich der dritte, sagt schon der Volksmund. Und wenn es Dritte geben sollten, die das nutzen wollen, dann spielen wir ihnen permanent den Ball zu.
    Wer glaubt zu wissen hat schon verloren und sieht den Wald vor lauter Bäumen nicht. Ich weiß, dass klingt sehr simpel und profan in vielen Ohren. Und es klingt überhaupt nicht fachlich qualifiziert, aber möglicherweise übersieht man schnell eine andere Qualität, nämlich die sich sinnvoll zu verständigen. Gemeinsam sind wir stark und kommen auch weiter.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. " wer kann denn behaupten wirklich zu wissen was da am Himmel gespielt wird. Ich habe den Eindruck, dass vor lauter Kontroversen vergessen wird einfach mal vorurteilsfrei hinzuschauen was am Himmel passiert und zwar ohne den Ehrgeiz das Gesehene gleich zu interpretieren und ohne den blinden Glauben das Gesehene wirklich eindeutig zuordnen zu können."

      lustig. Was machen denn die chemtrail-gläubigen? Sie schauen in den Himmel ohne das Gesehene wirklich eindeutig zuordnen zu können. Trotzdem tun sie´s indem sie ohne den Hauch eines Beleges einfach behauptet "Das da sieht aus wie ein Chemtrail" und "das da ist ein normaler Kondensstreifen".

      Warum kann man anhand von Vertikalschnitt-Prognosen 2-3 Tage im voraus wissen, ob "Chemtrail-Himmel" kommen wird oder nicht? weil es ein einfaches Meteorlogisches Phänomen ist, dass die chemtrail-Gläubigen aber so stur von sich weisen, wie die Kreationisten die Evolution von sich weisen.

      Löschen
  21. FZG schreibt:
    lustig. Was machen denn die chemtrail-gläubigen? Sie schauen in den Himmel ohne das Gesehene wirklich eindeutig zuordnen zu können. Trotzdem tun sie´s indem sie ohne den Hauch eines Beleges einfach behauptet "Das da sieht aus wie ein Chemtrail" und "das da ist ein normaler Kondensstreife.
    Anonym schreibt dazu:
    … die die argumentieren auch nicht nur blöde herum, das ist einfach faktisch falsch! Und genau das meine ich mit „sich gegenseitig abzuqualifizieren. Und man darf auch getrost davon ausgehen das es sich im Großen und Ganzen auf beiden Seiten überwiegend um Behauptungen handelt. Oder gibt es etwa Menschen die Eingeweiht sind? Und wenn es die gibt, dann schreiben dich doch nicht in solchen Foren – ich denke nicht.
    Ich rede jetzt nicht über die vielen nicht ernstzunehmenden Beiträge die einfach nur als dumm zu bezeichnen sind und die gibt es auch auf beiden Seiten.
    Es geht ja nicht nur um Chemtrails oder Contrails. Es gibt sehr sehr viele Phänomene am Himmel zu beobachten – Phänomene die definitiv neu und bisher ungeklärt sind. Wie auch immer, wenn zwei sich streiten freut sich der Dritte. Das ist nicht profan gemeint, da steckt eine Menge Weisheit drinnen.

    Herzlichen Gruß und alles Gute weiterhin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine ersten Gittermuster durch langanhaltende Kondensstreifen sah ich in den frühen 70ern. Also welches Phänomen ist denn "neu"?! Wochenlanges trübes Wetter mit "verschmierten Himmel" erlebte ich ausgerechnet in den Sommerferien ebenfalls in den 70ern.

      Hier greift bei vielen die selektive Wahrnehmung, im Nachhinein erinnert man sich mehr an die schönen Momente, nicht an die trostlosen, wo man wochenlang nicht rausgehen wollte, weil das Wetter mies war...

      Löschen
  22. Nun, ich bin kein Wetter- oder Klimaexperte, aber was die Wahrnehmung betrifft, kenne ich mich gut aus, denn ich komme aus diesem Fachbereich.
    Es stimmt, früher gab es auch lange Schlechtwetterperioden und ganze Sommer die verregnet waren. Der Himmel war über Wochen grau und die Wolkendecke hing auch tiefer als üblich. Und man erinnert gerne die guten Zeiten, das ist wohl wahr.
    Es gab auch schon damals Wolkenschwaden die über den Baumwipfeln hingen, allerding eher hoch oben in den Bergen der Alpen. Heute ist das oft im flachen Land zu beobachten.
    Fast jeden Morgen und jeden Abend, gibt es inzwischen Morgen- bzw. Abendrot und der Himmel zu sehen, sobald die Sonne zu sehen ist. Früher gab es dieses Phänomen auch, aber es war nur bei bestimmten Wetterlagen zu beobachten. Es war eines von mehreren Indizien zur Einschätzung des Wetters für den nächsten Tag. Heute steht das eindeutig in scheinbar gar keinem Zusammenhang mehr. Es ist einfach da. Im Gegenteil, die Sonne scheint gar nicht mehr untergehen zu können, ohne ein Abend- oder Morgenrot dabei zu produzieren. Das war früher nicht so. Die Sonne konnte auch ohne Verfärbung des Himmel unter- oder aufgehen. Es fällt auf, dass das Rot heute wesentlich stärker und in der Farbe manchmal sehr extrem und künstlich ist. Es ist manchmal auch fast rundum zu sehen ist, am ganzen Horizont. Man kann also auch nicht einfach ein Phänomen daraufhin als „normal“ einstufen, nur weil es früher auch schon da war, sondern es kommt auf den Kontext an, in dem es aufgetreten ist.

    Heute gibt es einige Phänomene nicht nur die Streifen am Himmel:
    • dunkle, fast schwarze tiefhängende und teilweise unglaublich große Wolken die nicht regnen?
    • Wolken, teilweise riesig und weiß, dann ein rascher Wechsel zu feuerrot und nach wenigen Minuten ein weiterer Wechsel dunkel grau bis schwarz. Wenn man diese Wolken beobachtet lösen sie sich oft von den Augen völlig auf.
    • kleine rötlichen Schlierwolken , manchmal sind sie auch schwarze. Sie sind oft sehr dünn und fast gespinstartige, hängend in der Regel ein wenig unter der allgemein sichtbaren Wolkendecke. Diese roten oder grauen Miniwölkchen sind oft nach wenigen Minuten nicht mehr zu sehen.
    • rotorangene oder fast schwarze Streifen von Flugzeugen
    • rote, grauschwarze und auch weise Streifen die durch den weißgrau bewölkten Himmel durchleuchten
    • Ein extrem tiefhängender Himmel ohne Regen
    • Flugzeuge am Himmel, die der Größe nach auf gleicher Höhe fliegen, einer hat einen Streifen der anderen nicht
    • Flugzeuge die deutlich langen und breiten Streifen nach sich ziehen die plötzlich aufhören, um nach einen Kilometer wieder neu zu beginnen
    • Flugzeuge die am Meer sichtbar kreisen – und mit Unterbrechung Streifen mache, das heißt, sie machen keine Kreise an den Himmel, sondern nur unterbrochene Streifen (dieses Jahr beobachtet in Südfrankreich)
    • Nebelschwaden mit Trockenheit
    • Allgemein diesige Weitsicht rund am Horizont – mal gelblichgrau, ein andermal sehr weiß
    • Durchgängig weißer Himmel ohne Wolken

    • Regenbogenartige Flecken in den Wolken her ? Manchmal kann man sie auch neben der Sonne sehen oder die Sonne hat einen bunten Kranz.
    • Leuchtend heller Himmel in der Nacht mit schwarzen gut sichtbaren Wolken die darunter hängen. Manchmal ist es umgekehrt, der Himmel ist dunkel aber die Wolken darunter leuchten heller
    • Um 23:00h in der Nacht eine einzige riesige Wolke die hell erleuchtet ist. Wie eine Laterne am Himmel.
    • Und was sind das für dunkle Linien oder Schatten am Himmel die man neuerdings beobachten kann…sie sind oft vor den Flugzeugen zu sehen, manchmal ist aber auch kein Flugzeug da.
    All das ist zu beobachten und zu erleben und einiges ist definitiv neu.

    AntwortenLöschen
  23. Ich wusste schon als Kind wie ich herausbekommen kann, ob der nächste Tag eher schlecht oder sonnig wird, auch ohne den Wetterbericht der Medien. Ich nahm meine Umwelt diesbezüglich wahr und könnte selbst eine Einschätzung vornehmen. Früher war das keine besondere Sache für Menschen die in natürlicheren Bezügen aufwuchsen und es wurde von den Alten weitergegeben. Heute ist das Wetter definitiv auf diese Weise nicht mehr einzuschätzen. Von den Alten wird heute der ZDF Wetterbericht weitergegeben. Selbständigkeit geht verloren und wird ausgetauscht mit Infos die zubereitet werden und blind geglaubt werden müssen, weil die Kompetenz nicht vorhanden ist. Das ist schade und für die Intelligenz im Menschen unwürdig, beleidigend und verblödet den Menschen. So bleiben viele Menschen weit unter ihren Möglichkeiten – das ist ein wahres Desaster für uns alle.
    Man weiß heute nicht, ob es sich lohnt zum Baden an den See zu fahren oder ob sich alles wieder zugezogen hat bis man am See ankommt und die breite Masse hält das alles für „ normal“. In den 70 Jahren konnte man das alles noch einschätzen, es gab noch verlässliche Wetterphänomene die als Indiz dafür brauchbar waren. Und es gab auch noch Menschen die die Kompetenz hatten wahrzunehmen und das Wahrgenommene folgerichtig einzuschätzen, aber die sterben wohl aus.
    Jetzt sind die Profis und Experten am Start mit komplexem fachspezifischem Wissen. Wahrnehmen war gestern heute wissen wir scheint die Devise. Besserwisser gegen Besserwisser, mal schaun wer‘s besser weiß. Das ist nicht neu, dafür gibt es eine lange Tradition. Dafür wurden Kriege geführt und Menschen abgeschlachtet. Und es ist so schwer alte Traditionen zu verändern für die meisten Menschen, weil sie nicht gelernt haben offen zu bleiben und sich zu verständigen. Dabei geht es nicht darum gleicher Auffassung zu sein und sich zu einigen. Es geht darum die unterschiedlichen Auflassungen auszutauschen und sich deshalb nicht zu entzweien.
    Schöne Zeit noch

    AntwortenLöschen
  24. lebt weiter in eurer heilen welt, in der alles so sauber ist ....
    Es kommt der Tag an dem ihr wach werdet, doch dann seid ihr schon dort, wo ihr euch jetzt nicht glaubt zu sein.
    Wahrlich ich sage euch wir sind mitten drin, jedoch der point of no returne ist noch nicht erreicht, ...wacht auf liebe mitbürger, brüder und schwestern
    wacht auf, ....ich liebe euch!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. (vorherige 3 anonyme Beiträge gehören offenbar zusammen)

      Die Wetterphänomene an sich sind alle nicht neu, das sie in letzter Zeit öfters wahrzunehmen sind, ist nunmal subjektiv und es kommt hinzu, dass inzw. jeder heute immer eine Kamera dabei hat und über social-Media-Anwendungen auch der ganzen Welt erzählen will, was er gerade seltsames gefunden hat. Das ging or 10, 20, 30 Jahren noch nicht.

      Was sich aber definitiv geändert hat bzw. gerade ändert, ist das Klima. Wir in Mitteleuropa bekommen langsam eher tropisches Klima statt dem gewohnten "gemässigtem Klima". Die Auswirkungen sind a inzw. schon so stark, dass sich hier fremde Pflanzen und Tiere (sog. Neobiota) ansiedeln. Dementsprechend folgt natürlich auch das wetter anderen Zyklen und Muster. Nur verwechseln hier die Chemtrail-Gläubigen nicht Ursache und Wirkung?!

      Ein paar Beispiele von Dir öchte ich aufgreifen...

      "• rotorangene oder fast schwarze Streifen von Flugzeugen"

      ... rote Kondensstreifen entstehen genauso wie das abendrot, schwarze sind Licht- &Schatteneffekte.

      " rote, grauschwarze und auch weise Streifen die durch den weißgrau bewölkten Himmel durchleuchten "

      dunlke Streifen sind Schatten von Kondensstreifen oder Zirren, die sich auf einer niederen Schleierbewölkung (die man oft nicht sieht, wenn sie sehr gleichässig ist) projeziert werden. Oft verwechselt man auch auf den ersten Blick, welche "Wolke" (Schleierwolke /Kondensstreifen) weiter oben ist.

      • Flugzeuge am Himmel, die der Größe nach auf gleicher Höhe fliegen, einer hat einen Streifen der anderen nicht

      Flugzeuge unterscheiden sich enorm in ihrer Größe, ohne die Typen und die Höhe zu kennen kann man sich da enorm täuschen. Ist es ein Learjet, ein kleiner Regionalflieger oder eine A380? Hier gibt es ein reales Beispiel

      • Flugzeuge die deutlich langen und breiten Streifen nach sich ziehen die plötzlich aufhören, um nach einen Kilometer wieder neu zu beginnen

      Unterschiedliche Luftfeuchtigkeit/Temperatur innerhalb dieser Wolkenschicht. Bei einen Himmel voller schönner gleichverteilten Schäfchenwolken wundert man sich darüber komischerweise nie, obwohl es da doch offensichtlich ist.
      Wo eine Wolke ist -> rel. Luftfeuchte über 100%
      Wo keine Wolke ist -> rel Luftfeuchte unter 100%
      Man sieht die Feuchtigkeit der Luft halt nicht an, ausser es fliegt gerade ein Flugzeug durch, das ja selbst der Luft Feuchtigkeit hinzufügt. Eine 747 stösst in 5 Minuten ca. 1 tonne Wasserdampf aus.

      "Flugzeuge die am Meer sichtbar kreisen – und mit Unterbrechung Streifen mache, das heißt, sie machen keine Kreise an den Himmel, sondern nur unterbrochene Streifen (dieses Jahr beobachtet in Südfrankreich)"

      Warteschleifen oder Militärübungen. Im Mittelmeerbereich ist auch Küstenüberwachung möglich. Bei Militärübungen ist es sogar relativ normal, dass die Streifen unterbrechen, denn bei den Manövern wie z.B. Dogfigth wechseln die Piloten ehrmals die Geschwindigkeit, schneller fliegen -> Mehr Leistung des Triebwerk -> Mehr Wasserdampf entsteht bei der Verbrennung.

      "• Um 23:00h in der Nacht eine einzige riesige Wolke die hell erleuchtet ist. Wie eine Laterne am Himmel."

      das dürften NLCs (noctilucent clouds) gewesen sein, die waren dieses Jahr wirklich ziemlich häufig, liegt aber an den wetterbedigungen, die wir in diesem Frühsommer hatten.

      ... auf alles was Du geschrieben hast, kann ich hier gar nicht eingehen, aber wer sich etwas mehr mit Meteorologie befasst, für den ist das alles nicht so ungewöhnlich, wie es (auch einem geübten) reinen Betrachter erscheint...

      Löschen
  25. ... die erst zwei Beiträge gehören zusammen, der dritte gehört nicht dazu.

    Das sich das Wetter verändert ist kaum zu übersehen. Ob das Eine (also diese Veränderungen am Himmel) mit dem anderen (der Wetterveränderung) zu tun hat, wie hier behauptet wird, ist nicht so eindeutig wie dargestellt.
    Schon bei der sogenannten Klimaveränderung durch CO2 streiten sich inzwischen auch ernstzunehmende unabhängige Wissenschaftler. Fachspezifische Professoren wiederlegen den öffentlich propagierten Klimawandel durch CO2 sehr überzeugend.
    Doch niemand kann objektiv sein kann, alles ist subjektiv, selbst in der Forschung durch Wissenschaftler. Der Wissenschaftler beeinflusst mit seiner Erwartungshaltung das Ergebnis, das ist bekannt (Doppelspaltexperiment).
    Ein annähernd ähnliches Phänomen gibt es in der Psychologie (self-fulfilling prophecy). Man muss also sehr gut aufpassen, wenn man von objektiv und subjektiv redet.
    Viele Menschen glauben dennoch fest daran, aber das gehört inzwischen erwiesenermaßen ins Reich der Märchen, genauso wie die Erde keine Scheibe ist gibt es auch keine Menschen die objektiv sein können.
    Viele glaubt zu wissen was sich am Himmel abspielt, aber es ist halt subjektiv und das ist bereits die erste Fehleinschätzung.
    Es wird auch nicht objektiver, wenn es mit Fachbegriffen und hochkompliziert daherkommt. Schon Einstein sprach davon, dass der, der wirklich etwas Komplexes verstanden hat, es auch mit einfach Worten erklären kann – einfach nicht im Sinne von simpel, sondern im Sinne von genial…

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Schon bei der sogenannten Klimaveränderung durch CO2 streiten sich inzwischen auch ernstzunehmende unabhängige Wissenschaftler. Fachspezifische Professoren wiederlegen den öffentlich propagierten Klimawandel durch CO2 sehr überzeugend. "

      es gibt bei der Berichterstattung über klimawandelskeptiker allerdings ein deutliches ungleichgewicht, die sog. "Klimawandel-Skeptiker" erhalten wesentlich grösseres Echo in der BErichterstattung als sie tatsächlich vertreten. 97% der Klimaforscher sind von einfluss des Menschen auf den Klimawandel überzeugt, das zeigen diverse studien: Vergleich von 6 Studien.

      Gerade zu Wahlkampfzeiten (z.B. jetzt in den USA) wird durch massiven Lobby-einsatz durch die Erdöl, Kohle und Erdgasindustrie gerne so getan, als sei sich die Klimaforschung unsicherer als sie es tatsächlich ist.

      aber kommen wir doch mal auf die "chemtrails" zurück, ganz Simpel im Sinne von Einstein. Wenn die Flugzeuge "was sprühen", warum ist fast immer eine deutliche Lücke zwischen den Triebwerksende und den Anfang des Kondensstreifens. Ist denn - wenn man etwas sprüht - die Konzentration hinter der Düse nicht am Dichtesten und ist das nicht der simpleste Beweis, dass da wirklich etwas kondensiert und nichts gesprüht wird...?

      aber vorsicht, unter bestimmten Umständen (Übersättigte, sehr reine Luft ohne Kondensationskeime, sehr tiefe Temperatur) kann diese Lücke auf wenige Meter zusammenschmelzen, wenn dann noch eine ungünstige Perspektive dazukommt (betrachtet von hinten) kann es manchmal so aussehen, als ob die Kondensstreifen direkt aus der Düse kommen. Ähnlich verhält es sich bei sog. aerodynamischen Kondesstreifen, die sieht man manchmal sogar an den Heckspoilern von Formel-1-Autos, am deutlichsten an scharfen Kanten bei tieffliegenden Militärjets (Flugshow)

      Löschen
  26. „es gibt bei der Berichterstattung über klimawandelskeptiker allerdings ein deutliches ungleichgewicht, die sog. "Klimawandel-Skeptiker" erhalten wesentlich grösseres Echo in der BErichterstattung als sie tatsächlich vertreten. 97% der Klimaforscher sind von einfluss des Menschen auf den Klimawandel überzeugt, das zeigen diverse studien“

    Das ist nicht wirklich überzeugend und 97% ist keine glaubwürdige Angabe!
    Wir leben in hochmanipulierten einer Welt, jeder Lebensbereich ist vom Lobbyismus durchzogen worden und bis zur Unkenntlichkeit manipuliert und das nicht erst seit gestern
    Gerade Studien werden gefälscht – definitiv! Man will ja Glaubwürdigkeit generieren, sonst wäre es ja keine Manipulation, sondern Dummdödelei auf den keiner reinfällt. Man schreckt auch nicht vor zu Unrecht verliehenen Nobelpreisen zurück (Obama), wenn‘ s dient.
    Kein normal intelligenter und wacher Mensch wir heute ernsthaft behaupten es gäbe keine Manipulationen auf allen Ebenen.

    Ich würde mich also mit Behauptungen, Fakten und Zahlen zurückhalten und tue es auch. Man könnte schon in kurzer Zeit als Einfaltspinsel dastehen, der immer noch glaubt er wüsste wirklich was gespielt wird.
    Aber es gibt Menschen die lassen sich nicht zurückhalten diesen Weg zu gehen. Auf die Freiheit!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In der oben geposteten Wikipedia-Übersicht sind fünf Studien namentlich genannt. Man kann sie finden. 3 von ihnen sind dort sogar direkt verlnkt.

      Von Deinen "ernstzunehmende unabhängige Wissenschaftler. Fachspezifische Professoren" hast Du nicht mal einen Namen genannt. aber immer schön behaupten, alles sei manipuliert...

      Sicher, es gibt manipulierte Studien und deswegen gibt es bei ernstzunehmenden Publikationen einen Vorgang namens Peer Review. Das ist auch noch kein Garant, dass gar nichts manipuliert wurde.

      Aber das Thema Klimawandelskepsis wollte ich hier ehrlich gesagt nicht weiter ausweiten, denn damit habe ich mich selbst nicht genug beschäftigt.

      Löschen
  27. ... wer hat denn etwas von Klimaskeptiker gesagt? So ist das halt schnell, da sagt einer was und der andere hört was ganz anderes. Kommt nichts bei rum.
    Ich bin nicht für oder gegen, es geht mir um eine vernünftige Einschätzung und nicht um Behauptungen – sorry falsch verstanden.

    97% der Wissenschaft ist sich einig??? Das kling in meinen Ohren genau wie die Nachricht: Heute ist ein kleines Mädchen mit dem Namen hahaha in hahahah auf die Welt gekommen und nun sind wir 7 Milliarden Menschen auf der Welt. Da waren sich glaube ich auch alle auf der Welt einig.

    Schönen Tag noch…

    AntwortenLöschen
  28. hallo...ich verfolge seid einiger zeit dieses thema rund um die sog. chemtrails, ein sehr undurchsichtiges thema, wie zur zeit alles was sich auf diesem planeten abspielt. eines ist mathematisch jedoch sicher: dieses system wird in der form keine 3 jahre überdauern...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "ich verfolge seid einiger zeit dieses thema rund um die sog. chemtrails, ein sehr undurchsichtiges thema"

      Gegen die "undurchsichtigkeit" des Thema Chemtrails könnte dieses kurze PDF helfen.

      Löschen
  29. diese kurze PDF soll helfen....???

    die Fragestellungen in dieser PDF sind suggestiv. Das macht keinen serösen Eindruck, egal ob man in der Sache pro oder konta ist. Schön und glaubhaft wäre eine neutrale Informationsvermittlung. Infos die nicht Stimmung machen wollen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin zwar nicht der autor des PDFs...

      ... aber die Fragestellungen sind genau das, was von der Seite der Chemtrail-Gläubigen andauernd als Indiz oder Beweis aufgeführt wird, also wer ist eigentlich subjektiv?

      Löschen

Gadgets By Spice Up Your Blog