Sonntag, 11. März 2012

UFO-Flotten fliegen täglich um die Sonne. Die Anomalien der NASA-Sonden SOHO und STEREO

In vielen Blogs und YouTube-Videos - und manchmal sogar in Zeitungen - wird immer wieder behauptet, dass um die Sonne Raumschiffe, ja ganze Flotten kreisen würden, und das die NASA diese Beweise wegretouchieren oder die Bilder "verschwinden" lassen würde. Skeptiker antworten darauf fast Gebetsmühlenartig mit den Wort "Kompressions-Artefakt". Das wird zwar auf der entsprechenden NASA-Seite ausführlich erklärt, aber wer  glaubt denn schon der NASA?

Die Bilder entstammen fast immer dieser Seite, auf welcher die wichtigsten, aktuellsten Aufnahmen der vier Raumsonden SOHO, SDO, sowie den beiden Zwillingssonden Stereo ahead & behind zu sehen sind. Die einzelnen Raumsonden machen zwar noch viel mehr Bilder in anderen Wellenlängenbereichen, "gefunden" werden die Raumschiffe aber praktisch immer auf den Instrumenten dieser Gesamtübersicht.




Um zu verstehen, was man da zu sehen bekommt ..,


...sollte man erstmal wissen, was welches Bild bedeutet und von wo es aufgenommen wurde - Keine Angst, ich mach es kurz!

 Zur besseren Orientierung hat die NASA die Bilder freundlicherweise so angeordnet, dass das leicht zu verstehen ist. in der mittleren Spalte sehen wie die Bilder von SOHO und SDO, sowie eines Observatorium  auf der Erde. Diese Bilder zeigen die Sonne aus der Sicht der Erde, denn SOHO und SDO befinden sich zwischen Erde und Sonne und diese Sonden haben folglich die gleiche Perspektive wie wir.

Die beiden Stereo-Sonden befinden sich auf Umlaufbahnen ähnlich der Erdbahn. Dabei fliegt (Nomen est omen) Stereo-ahead "Vor" der Erde und Stereo-behind "hinter" ihr. Dank dieser beiden Sonden können wir wriklich alle Teile der Sonne beobachten, auch die für uns eigentlich nicht sichtbare Seite. Dementsprechend sind die Bilder dieser Sonden links und rechts angeordnet. Stereo-Behind sieht die "linke" Seite der Sonne und Stereo-Ahead die "rechte". Einen Sonnenfleck, der sich von uns aus gesehen am rechten Rand befindet, würde Stereo-Ahead folglich in der Mitte der Sonne sehen, und Stereo-Behind gar nicht.

Zudem besitzen die Stereo-Sonden auch Kameras, welche den Raum zwischen der Sonne und der Erde aufnehmen, diese beiden Bilder sind unter den dreispaltigen Raster zu sehen.

Mehr muss man eigentlich kaum wissen, also fangen wir mit den interessanten Teil an. die Raumschiffe! Sind es gigantische pyramidenförmige Lichtschiffe, gigantische Antennenkonstruktionen, grüne BORG-Würfel. Mal schauen, was wir im Netz so finden...

Die Pyramidenschiffe:

Ein schönes Beispiel haben wir hier von der Seite des amerikanischen Lokal-TV-Meteorologen Scott Stevens (Ja, das ist der TV-Meteorologe, den die Bürgerinitiative "sauberer Himmel" mehr glaubt als Jörg Kachelmann und dort vor allen für seine Satellitenbilder-Auswertungen so sehr geschätzt wird, denn nach ihm sind einfache Schwerewellen natürlich "Haarp-Wolken" -und wie er SOHO-Aufnahmen analysiert, lässt mich leider eher weinen)

Also dieser Scott Stevens ist ein selbsternannter Satelliten-Experte. und dann bringt er sowas... 


Bildunterschrift von Scott Stevens: "February 24, 2005 1835 UTC -- Looks like a "Pyramid Ship" with antennae or lots of traffic from smaller ships off the capstone of the craft."
 
Die NASA "behauptet" dazu im Gegensatz, dass diese Art von "Bildfehlern" einfach nur Planeten sind. Meistens Merkur und Venus, manchmal auch Jupiter und Mars, einfach die Planten, die man selbst am Himmel beobachten kann, weil sie zur Dämmerung oder am frühen Morgen hell genug sind um gegenüber der Sonne auffallen zu können.

Und wie gehen wir jetzt am besten vor, um diese Behauptung beiderseits kritisch zu überprüfen?

Bei aktuellen Bildern, die erst 1-2 Tage alt sind ist es ganz einfach, da bietet die NASA auf der Übersichtsseite einen Link an, der sich What planets are currently visible? nennt. Bei so alten Aufnahmen geht das natürlich nicht. Aber wir wissen ja, das die hier verwendete Sonde SOHO dieselbe Perspektive wie die Erde hat, und man muss nur die Planetenkonstellation an diesen Tag aufrufen. Das kann  man z.B. mit der Software Celestia machen, ich bin da aber immer etwas zu faul zu, das Programm ist nicht ganz so einfach zu benutzen, da klicke auf  lieber einfach irgendeinen NEO-Asteroiden, die z.B. auf  spaceweather.com aufgeführt ist und spiele mit den dort angebotenen simulierten Sonnensystem die Konstellation nach...


Die Erde ist rechts, die Sonne logischerweise in der Mitte. Schaut  man von der Erde in Richtung Sonne dann befindet sich links von der Sonne der Planet Merkur.

Voila! Seltsamerweise ist da kein UFO, sondern ein Planet, den jeder mit oder ohne NASA-Quellen dort lokalisieren kann. 

Ganz misstrauische (Wer traut schon der NASA!!!) können auf der Bilderdatenbank des jeweiligen Satelliten nachschauen (die Daten gibt es auch von der ESA) und sich die Einzelbilder z.B. von 2-3 Tage früher oder später anzeigen lassen und mit den Planetenbewegungen vergleichen.



Ein weiteres Beispiel, beschriftet von Speaceweather.com


... und hier schalten wir alle einfach mal alle den gesunden Menschenverstand ein...

Wie wahrscheinlich ist es, das sich ein grosses UFO ganz exakt an den Pixelraster des CCD-Chips einer Raumsonde ausrichtet? Was ist wahrscheinlicher? Dass es sich um ein laaaaanges, aber sehr dünnes Raumschiff handelt, das geschätzt 10 mal länger zu sein scheint als der Durchmesser der Sonne (Kreis in der Mitte)? Oder das hier - so wie die NASA es behauptet - es sich um eine überbelichtete Zeile auf den CCD-Chip der Sonde handelt?


Allerdings gibt es auch lange Linien, die nicht am Raster des Chips ausgerichtet sind...

Lange Linienschiffe, gigantische Antennenanlagen?

den grün/schwarzen Nebel bitte übersehen, dazu kommen wir noch.

Diese Linien entstehen, wenn kosmische Strahlung auf den CCD-Chip gelangt, diese hinterlässt solche Spuren. Behauptet wieder mal die NASA. Kann man natürlich überhaupt nicht nachprüfen, oder?



Selbst das kann man nachprüfen!

Wir hatten doch die letzten Tage zwei dicht aufeinander folgende Sonnenstürme, die durch alle Medien gingen. So ein Sonnensturm bringt immer eine Menge Strahlung mit sich. Und tatsächlich, vorgestern hat der Sonnensturm, von den uns das Erdmagnetfeld schützt, die Sonde SOHO voll erwischt, das sieht dann so aus:


zurück zum Ufo-Alltag, der uns seit Jahren serviert wird...

Riesige grüne Borg-Raumschiffe umkreisen die Sonne in Formation...

... könnte man bei solchen Bildern denken, leider finde ich die Seite nicht mehr, ich glaube es war Terragermania oder Politaia. Gemeint sind die grünen Quadrate um die Sonne herum:


Für diejenigen, die wirklich so naiv sind und hinter den Muster nicht Kompressionsartefakte sehen wollen, habe ich eine gute (bzw. schlechte - falls es wirklich die Borg sind) Nachricht. Sie sind immer noch dort:


Scherz beiseite, kommen wir zu einen sehr wichtigen Thema bei Betrachtung von SOHO und Stereo-Bildern: Die Kompression. Und das es von jeden Bild tatsächlich zwei Versionen gibt


Bildkompression oder gefälschte NASA-Bilder?!


Eine Sache, die in Zusammenhang mit diesen Sonden immer wieder genannt wird, ist zumindest nicht ganz falsch. Ja, die Bilder sehen nach ein paar Tagen anders aus! Aber der Grund ist nicht, dass die NASA die UFOs herausretouchiert, sondern ein anderer. Die aktuellen Bilder, die man in der Weltraum-Wetter-Übersicht der NASA  sieht, sind sogenannte Beacon-Bilder. Bilder, die man schnell und "live" übertragen kann, auch wenn die Bandbreite zur Kommunikation mit den Satelliten stark begrenzt ist. Deswegen sind diese Bilder extrem stark komprimiert.

Aus der andern Sicht: Wie blöd wäre eigentlich die NASA, wenn sie jeden Tag (und man findet diese typischen "Sonnen-Ufos" wirklich jeden Tag  direkt bei der NASA )
erst veröffentlicht werden, um sie 2-3 Tage später zu löschen?! Das macht doch überhaupt keinen Sinn, das was man etwas veröffentlicht, das man jedesmal ein paar Tage später plötzlich vertuscht, das wäre doch wirklich ziemlich blöde, oder?.

Wie geschrieben, das ist kein Geheimnis, nur verwechseln da einige Leute etwas Grundlegendes:

Zitat von der NASA-Homepage - Markierungen in italic von mir:

Image artifacts - Beacon data


STEREO has two separate telemetry streams coming down from each spacecraft, the space weather beacon telemetry, and the science recorder playback telemetry. The beacon telemetry contains the most recent data and images, and is transmitted 24 hours per day. A volunteer network of antenna stations around the world collect as much as possible of this real-time data stream, and send it to the STEREO Science Center for processing. However, because the beacon telemetry rate is very low, the images need to be compressed by large factors, and are thus of much lower quality than the actual science data.

The science data collected by the STEREO spacecraft are written to the on-board recorder, which is then read out and transmitted to the ground during daily telemetry tracks using the NASA Deep Space Network. These data are of much higher quality than the beacon data, but take several days to reach the STEREO Science Center website. Thus, the most recent images on the STEREO Science Center browse tool will always be beacon images. These temporary beacon images are replaced with the full-quality versions as they become available, generally about 2-3 days later.

Beacon images can always be recognized by having the character "7" near the end of the filename, e.g. "n7euA", while the full resolution images will have the character "4" in that location.

Wozu hat man eigentlich diese 4 Raumsonden zur Sonnenbeobachtung hochgeschickt? Aus zwei Gründen!

Einerseits, damit Wissenschaftler anhand der Daten die Vorgänge in und um die Sonne herum besser verstehen und zweitens, damit wir vor akuten Sonnenstürmen, Masseauswürfen etc. eine möglichst grosse Warnzeit haben, um unsere Satelliten zu schützen und Flüge umzuleiten. Die Wissenschaftler haben genug Zeit, denen macht es nichts aus, auf die Daten lange zu warten. für die "Sonnensturm-Vorhersagen" ist es aber wichtig, möglichst viel aktuelle Bilder zu haben. Die Bilder müssen nicht schön aussehen, sie müssen nur aktuell sein und das entscheidende zeigen.

Die Nasa gibt ganz offen zu, dass die sehr stark komprimierten Bilder nach 2-3 Tagen (teilweise sogar wesentlich später) gegen echte, nicht komprimierte Bilder ausgetauscht werden. Und der Qualitätsunterschied ist gewaltig. Gewaltig ist aber auch die Datenmenge, die ein unkomprimiertes Bild bei der Übertragung braucht, und die Empfangskapazitäten des Radioteleskop-Netzwerkes Deep-Space-Network der NASA sind begrenzt, sie muss sich ja noch um ca. 80 weitere Sonden im Sonnensystem kümmern. Und im Weltraum gibt´s kein superschnelles VDSL :-D. Deswegen speichern alle Raumsonden die Bilder erstmal im internen Speicher und senden die Rohdaten erst Tage später, wenn das Kommunikationsnetzwerk offene Kapaizitäten dafür hat.

Die Täuschung, welche die UFO-Fans unterliegen ist, dass sie diese extrem stark komprimierten Bilder für "die Echten" halten und die nachgelieferten Rohdaten für die "gefälschten", es ist eigentlich genau andersherum, nur dass die Fehler in den Beacon-Bilder keine Absicht sondern technisch bedingt sind.

Und so sind die meisten "Raumschiffe" echte Kompressionsartefakte, wie zum Beispiel hier:

 Bild von Otacun.net, Nanu, er hat bei diesen Bild keine Quelle angegeben

In Zeiten der superbilligen Speicherkarten, USB-Sticks und 2-3 Terrabyte-Festplatten weis man vielleicht gar nicht mehr, wie ein zu stark komprimiertes Bild aussieht, hier mal ein Beispiel...


Anschauliches Beispiel der Auswirkungen der Quantisierung bei zu starker Kompression

Screenshot von einen Script zu einer Vorlesung von Prof. Oliver Vornberger, Institut für Informatik, Osnabrück 


Man sieht deutlich, dass mit zunehmender Kompression - in diesen Beispiel bei 2% - sich "Blöcke" bilden (auf den Stereo-Bildern meistens überdeutlich), Konturen "geisterhaft" wiederholt werden und Satellitenpixel entstehen. Und das innerhalb eines 8x8-Pixels grossen Blocks sogar Strukturen entstehen, wo vorher keine waren. Meistens ist ein angrenzender scharfer Bereich der Grund, denn ein Bildkompressionsverfahren wie JPeg, das Verlustbehaftet arbeitet, muss ein Bild und seine Regionen "Bewerten" in wichtige und unwichtige Bereiche. JPeg achtet - einfach gesagt - auf scharfe Kontraste und tut so ziemlich alles, um diese anscheinend wichtigen Bereiche einigermassen gut wiederzugeben, und nimmt Fehler, die dabei entstehen im Kauf. Dies nennt man "Quantisierung"


Was sind denn bei so einen vorläufigen Beacon-Bild von Stereo denn die "wichtigen" Bereiche, die trotz der schlechten Bandbreite übertragen werden sollen?
Nnehmen wir mal einfach ein x-beliebiges aktuelles Bild:Wirklich einfach blind auf die Übersicht geklickt.


Natürlich ist - wie bei fast jeden Beacon-Bild - auch was für die UFO-Fans dabei. Aber das, wofür diese Sonden gebaut wurden, ist in deutlich besserer Qualität aufgenommen.

Die Quantisierung erfüllt ihren Zweck, aber da die Quantisierung darauf ausgelegt ist, starke Kontraste zu bevorzugen, erzeugt sie bei hellen Sternen im Hintergrund oder durch kosmische Strahlung erzeugte Pixelfehler automatisch ein verfremdendes 8x8-Pixel grosses Muster, wenn dies in einen - für den Kompressor - unwichtigen Bereich auftritt.

Fällt was auf?! Die Bilder von Stereo sind "schief"

Ja, das ist so eine Sache, welche die NASA leider nicht gut genug erklärt hat. Wir erinnern uns. Stereo Ahead und Behind sollen auf einen möglichst erdnahen Orbit kreisen - damit man die Bilder einfach mit unserer Position vergleichen kann. Aber da machen uns leider das gute alten Keplerschen Gesetze einen Strich durch die Rechnung, denn Stereo-Ahead muss ja schneller als die Erde fliegen, um vor ihr zu sein, dann ist der Orbit aber nicht vergleichbar mit dem der Erde. Bei Stereo-Behind ist es genau umgekehrt, diese Sonde muss langsamer als die Erde sein. Gelösst hat man das bei der NASA mit ekliptischen Bahnen, die nicht mehr ganz exakt auf der Ebene des Erdorbits sind. Das macht auf lange Sicht die Perspektive der Sonden aber "schief". Und das wird - zur besseren Vergleichbarkeit mit den SOHO- und SDO-Bildern von der NASA ausgeglichen. Deshalb sehen wir bei den Beacon-Bildern der NASA schon nicht mehr die Original-Bilder, wie sie der CCD-Chip aufgenommen hat, sondern eine angepasste Version, damit man einfacher die Bilder mit den Bildern anderer Sonden vergleichen kann.Das 8x8-Pixel-Raster der JPG-Kompression wird also durch eine Rotation des Bildes verwaschen - und man erkennt die vorher klaren 8x8-Pixel-Kompressionsfehler durch die Quantisierung nicht mehr so deutlich...

.. Wobei die UFO-Freaks natürlich liebend gerne solche durch die Anpassung der Rotation verwaschene Bilder benutzen, denn wenn man dann seine geliebten Photoshop "Mach scharf was unsichtbar ist"-Filter verwendet, kommen selbst aus den grobklötzigen Farbastufungen (Grüne Blöcke) bei genug Filtereinsatz beeindruckende Ufos heraus.

Extrembeispiel: Mit den richtigen Filtern kann man aus schlecht-komprimierten Bildern natürlich alles Mögliche herausholen. Quelle: Ein Forum namens "frei-denker.org"


Es gibt noch viel mehr "Fehlerquellen" bei den SOHO-/Stereo-Sonden, die für UFO-Sichtungen gehalten werden...

Kometen und Asteroiden

Gar nicht mal so selten - ein "Sungrazer" - Ein Komet oder Asteroid wird von der Sonne angezogen und ist dann datürlich auch auf den Bildern von SOHO oder Stereo zu sehen. Was kaum jemand weiss ist, dass die meisten neuen sonnennahen Kometen in letzter Zeit erst durch die Sonden Stereo, Soho & Co entdeckt wurden. 

 Quelle: Wikipedia

Interne Spiegelung:

Das kommt vor allen bei den HI1-Bildern von Stereo vor, die nicht die Sonne sondern den Raum zwischen Erde und Sonne beobachten. gerät da ein sehr helles Objekt an den Rand des Blickfeldes, gibt es Spiegelungen im internen Linsensystem, was zu seltsamen kreisförmigen Erscheinungen führt:

 Quelle: NASA

Und ganz am Ende was total verrücktes... das Video von Otacun, das mir ein Kommentator hier empfohlen hat. In den ersten Minuten zeigt dieses Video ein Raumschiff , das über den Nordpol der Sonne zu kreisen scheint:

Die Erklärung dafür ist sehr einfach, wenn man es weiss: 

"There are also several much smaller dust particles on the surface of the various detectors. The image below shows a typical dust particle on the EUVI detector on STEREO Behind, in this case just above the Sun's north pole. " Quelle: Nasa "Image artifacts - Telescope and camera defects"

Die Sonde selbst taumelt ein ganz kleinwenig, was man nur in solchen Zeitraffer-Videos merken würde. Aber die Bilder werden von der NASA zur besseren Vergleichbarkeit daran angepasst, sodass dieser Fleck genauso zu kreisen scheint. Glaubst Du nicht? Kannst Du nachprüfen. Wenn da ein schwarzes Raumschiff wäre, dann müsste man es auf der Zwillingssonde Stereo-Ahead auch sehen. Stereo-Ahead bewegt sich "vor" der Erde und Stereo-Behind "hinter" ihr, derzeit betrachten diese beiden Sonden die Sonne von der entgegengerichteten Seiten. Zu den Zeitpunkten die das Video abdeckt, waren sie wesentlich näher an der Erde, in etwa gegenüber. Wenn da etwas über der Sonne schweben würde, müsste die andere Sonde Stereo-Ahead das auch sehen, allerdings spiegelverkehrt. Stereo-ahead hat da aber nichts. Und bei den Sonden SOHO und SDO, die sich "zwischen" Sonne und Erde befinden, müssten man es es auch sehen können, wenn da was wäre.

... schau doch einfach mal selbst nach!

und gehe auf die Seite http://stereo-ssc.nascom.nasa.gov/beacon/beacon_secchi.shtml - dort finden sich praktisch immer Bilder, in deren Kompressionsartefakte man irgendwelche Raumschiffe finden könnte.

Wie blöd wäre eigentlich die NASA, das sie andauernd und täglich dort die vorläufigen Beacon-Bilder veröffentlicht und Tage später gegen die "retouchierten" ersetzt? Wenn das so wäre, dann würde man sich doch eher die zeitnahe Veröffentlichung sparen und die Bilder erst dann veröffentlichen, wenn sie alle "gesäubert" sind. Das wäre ja so als wenn ein Bankräuber seinen Bankraub selbst live als Stream ins Netz stellt und erst Tage später sein Gesicht mit einen schwarzen Balken verdeckt :-D

Kommentare:

  1. Das ist richtig gute Amateur-Scienceblogger-Arbeit, die du hier machst. Viel Aufwand bei der Recherche und Zusammenstellung, sorgfältig, nachprüfbar und verständlich erklärt. Klasse sowas.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. redet euch nur weiter raus . Wir werden ja am ende sehen ,in wieweit wir recht behalten.
      Selbst bei einer Invasion von Tausenden Raumschiffen , die euch über die Köpfe fliegen ,käme wohl die Massenzwangshypnose als Gegenbeweis .Ha Ha

      Löschen
    2. Genau so wie alles abgestritten wird, läßt man die Leute die unmöglichsten Sachen glauben und versucht immer Dinge zu erfinden die es gar nicht gibt, nicht sehr hausverständlich. So wir uns aufführen, braucht man sich nicht mehr wundern, daß sie von uns gar nichts wissen wollen und wir unser Schicksaal selber in die Hand nehmen müssen.

      Löschen
  2. @FZG:
    Ich wollte Dich nur beglückwünschen zu Deiner Nennung als Quelle bei Esowatch, DOMINIK ;-)

    Im Ernst, Die Links auf Dich bei Scienceblogs haben sicher fachlich einen deutlich höheren Wert.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. bei Esowatch aufzuscheinen ist in der Tat ein Garant fuer die richtige Spur.
      Ich frag mich nur: wie krank ist es die Wahrheit zu verfolgen und laecherlich machen zu wollen. Diese Welt ist krank, sehr krank !

      Löschen
    2. ?!?

      Ich glaube, Du hast da etwas falsch verstanden, Niederrheiner bemüht einen alten Insider-Witz aus früheren Tagen und zeig mir doch mal bitte die Stelle im Esowatch-Wiki, wo man sich über irgendetwas lächerlich macht...

      Löschen
  3. Also mit kommt diese Erklärung hier sehr bekannt vor, auf der folgenden Seite wurde das nähmlich ebenfalls SEHR gut und verständlich Erklärt, aber bereits am 13.Oktober 2011^^

    Hier der Link zur Seite: http://globale-evolution.blogspot.com/2011/10/soho-bildanomalien.html und hier das Forum dazu : http://www.globale-evolution.de/Forum/viewtopic.php?f=34&t=27&p=21336#p21336

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was richtig ist kann ja durchaus auf meheren Seiten stehen, ich selbst habe das in diversen Foren und Blogs ja auch bestimmt schon mehrmals in meheren Threads verteilt geschrieben. Umso schöner, dass das auch in Foren, deren man es vom Namen nicht sofort zutraut, auch passiert! :-D

      ...und so gesehen, könnte man auch argumentieren, das wir alle von NASA-Erklärungsseite"abgeschrieben" hätten, da steht es ja auch und das seit Jahren.

      Ich habe mich auf die Fehldeutungen beschränkt, die man mit Mitteln jenseits der NASA-Erklärung nachprüfen kann, weil ja manche Leute behaupten, dass die uns nach Strich und Faden betrügen.

      Löschen
    2. Tja Anonym,

      jetzt musst Du erst mal nachdenken, um noch was zu kritteln zu finden ;-)

      Löschen
  4. Sehr schön verständliche Erklärung, Respekt.

    Ich habe jedoch noch ein Video im Netz gefunden, dass aufgrund der Bildqualität nicht mit den von dir genannten Gründen erklärbar sind.

    Ich hoffe, es ist ok, wenn ich den Link hier reinstelle:

    http://web.de/magazine/wissen/weltraum/14959680-raetselhaftes-sonnen-objekt.html#.A1000107

    Es wär schon, wenn du auch hierfür eine Erklärung liefern könntest...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da ich gerade beschäftigt bin, kopier ich etwas, das ich woanders dazu geschrieben habe...

      Eine Erklärung gibt es hier:
      Link zu space.com
      Text bitte bis zum Ende lesen

      Das ist eine Eruption, die in einen begrenzten Wellenbereich aufgenommen wurde. das ist wichtig, denn dadurch hat man den Eindruck, als sei da eine "schwarze Blase", die ist aber nicht "schwarz", sondern nur in diesen Bereich des Lichtes nicht sichtbar.

      Wenn Du z.B. durch eine Brille mit roten Gläsern siehst, dann erscheint ja auch alles rot, was eigentllich weiss ist, und blaues sowie grünes erscheint Dir schwarz bzw. "Dunkelrot". Denselben Effekt hat man, wenn man sich solche Einzelaufnahmen in einen begrenzten Wellenbereich anschaut. nur weil da dann etwas schwarz ist, heisst es nicht, dass es da nichts gibt.

      deswegen steht an ende dieser Erklärung von space.com

      Another image showing the same coronal mass ejection and prominence eruption was captured by the Solar and Heliospheric Observatory on Monday. In this image, which captured light in the visible wavelength range, a bright swirl of material from the prominence trails the fainter edge of the coronal mass ejection as the two plunge into space.

      ... das ist das, was man mit begrenenzten Wellenbereich eben nicht sieht.

      aber ein schönes Beispiel, wie man seriöses von unseriösen trennt. Seriöse Quellen würden angeben mit welchen Filter (also in welchen Sichtbaren Bereich) die Aufnahme gemacht wurden. Unseriöse Quellen ignorieren diese wichtige Angabe

      Und die zwei zeilen bei Web.de sind dann natürlich extrem seriös :-D

      Löschen
  5. es gibt für alles eine erklärung. sicherlich auch dafür, wie mein kleiner bruder seine leukämie erkrankung innerhalb von 5 minuten mit hilfe eines energieheilers geheilt hat. der energieheiler hat illusorische tricks angewendet, die es so aussehen lässt, dass mein bruder nicht mehr krank sei, obwohl er noch krank ist. anders kann man das nicht erklären

    AntwortenLöschen
  6. Sicher sind viele Objekte sind Kompressionsartefakte oder Planeten etc.. Aber das erklärt sicher nicht alles, wie z.B. das hier http://www.youtube.com/watch?v=3yJNl9jNlXY&list=UUMaQs9dviyckAzR2lLwGE9Q&index=14&feature=plcp (schaut euch die Konturen an und bitte auf die geometrische Form bei 09:30 achten)

    und das

    http://www.youtube.com/watch?v=rJbmyvwNadI&lr=1

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir fehlt die Zeit um das ganze vid anzusehen, aber von ersten Vid von 8:30 bis 10:00 hab ich reingeschaut:

      dort wird genau das gemacht, was die größten hoaxer machen. das ist ein kleines Detail, das ursp. vielleicht 6-8 Pixel breit war durch die Schiefstellung der Stereo-Sonde verschwommen wurde und dann hat der Videomacher mit super-duper-Filtern aus diesen paar Pixeln ein Bildschirmfüllendes Raumschiff gebastelt, und sogar Dinge mit "bridge" benannt.

      ... Lies Dir bitte den Text zu den verlinkten Script des Informatik-Professors durch, wie diese - wirklich typischen - Kompressions-Artefakte entstehen, ist ohne wirklich gute Mathe-kenntnissse im Bereich Matrizen zugegeben schwer zu verstehen und für mich - ehrlich geasgt - zu schwer zu erklären.

      Das ich das selbst in Mathe gemacht habe, ist halt schon viel zu lange her :-D

      Löschen
    2. Nix gebastelt, hier ist die Original Bilddatei
      http://img406.imageshack.us/img406/3978/20110122104530n7eub195.jpg

      Löschen
    3. Der Typ vom Youtube Video ist kein Hoaxer. Er arbeitet in der Mikrobiologie, nutzt die Software aus dem Bereich und er nutzt noch diese Software http://ampedsoftware.com/samples. Er nimmt ausschließlich Bilder von der Nasa Homepage un deren Unterseiten. Er gibt auch in den Videos in seinem Channel auch die Links zu den Bildern, kann jeder nachprüfen.

      Löschen
    4. Dankeschön!

      Du lieferst selbst den Beweis!
      Da ist das "ufo": Link zu abdload.de

      Es ist in den von Dir geposteten "Originalbild" 16x16 Pixel gross. Da schreib ich im Artikel oben, dass JPeg in 8x8-grossen Blöcken arbeitet und darin Artefakte erzeugt, und wie gross ist das Ding? 16x16 Pixel, also 4 Blöcke.

      Und das der Videomacher dieses Ding auf Bildschirmggröße hochgezogen und danach mit Filtern solange bearbeitet hat, bis aus dieser Pixelwüste aus original nur 256 Pixeln ein Raumschiff entsteht, brauche ich auch nicht mehr zu beweisen, vielen Dank!

      Man kann aus Bildausschnitten im Pixelbereich kein "Super-Zoom" aktivieren und mehr Informationen herausholen als vorher drin waren. das funktioniert nur in Hollywood-Filmen, nicht im realen Leben.

      Löschen
    5. @Sharavi

      Du schreibst in den mit deinen Namen verlinkten Forum:

      Ja, ja, die UFO-Skeptiker nehmen immer den guten Harald Lesch als Argument her, weil sie sonst keine Argumente haben...

      Wo habe ich in obigen Artikel Lesch als Argument genommen? Ich habe in einen anderen artikel zu einen völlig anderen Thema ein video vom Lesch gepostet.

      "Außerdem nimmt er für seine Beweisführung nur diejenigen Fotos und Aufnahmen her, die seine Argumentation bekräftigen (das machen Skeptiker immer so)."

      Das Bild hast Du geliefert, und es bestätigt das was ich zu diesen tollen Video geschrieben habe.

      "Aber, sei´s wie´s sei: manche Menschen biegen sich die Wahrheit so zurecht, damit es für sie paßt, und ihr Weltbild nicht ins Wanken gerät!, frei nach dem Motto: "Man muss eine Lüge nur oft genug wiederholen, dann wird sie zur Wahrheit"!"

      ...da gebe ich Dir vollkommen recht :-D

      Löschen
    6. Erlätere das nochmal bitte genau ,ist das Bild jetzt manipuliert? Und wie kommst du jetzt auf 16x16 Pixel? Kannst du das durch ein Anschaubild genauer beschreiben?
      Guck dir doch mal die Beispiele an welche Ergebnisse man mit der Software erreichen kann http://ampedsoftware.com/samples. Wie gesagt der Typ arbeitet in der Mikrobiologie. Er analysiert Aufnahmen von Kleinstlebewesen.

      Löschen
    7. Wie es zu diesen Kompressionsartefakten kommt, beschreibt doch der Artikel oben.
      Und wie ich auf die 16x16 Pixel komme? Na indem ich aus den von Dir gebrachten Bild ausgeschnitten habe (sonst nichts verändert). Das sind also insg. nur 256 Pixel und niemand kann - auch mit der alldertollsten Super-Spezial-Software - da mehr informationen herausholen als ursprünglich drin war.

      Die Beispiele die Du mit der Software gebracht hast, sind nachvollziehbar, da holt die Software aus geringen Unterschieden Details heraus und verstärkt sie. Aber auch da sind die Möglichkeien begrenzt. Die Beispiele dort sollte man auch nur anwenden, wenn man weiss, welchen "Fehler" das Bild hat um den richtigen Filter zum beseitigen zu nehmen. Nimmt man die falschen Filter, dann würde das das Bild auch verfälschen. Der videomacher wollte ein Raumschiff aus diesen 256 Pixeln herausholen, und wenn man mit den filtern herumspielt und es danach mehr nach Raumschiff aussieht als vorher, macht man weiter. Wenn man da da eine Clownsmaske aus diesen paar Pixeln herausholen will, schafft man das auch. Oder einen Schlumpf, oder sonstwas.

      Siehe diesen Text:

      Stop Believing TV’s Lies: The Real Truth About "Enhancing" Images

      Löschen
  7. Du sprichst hier von Jpeg, stellst aber das Bild als png-Datei rein????

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Bild von der NASA, das Du gepostet hast, war ein JPG. Bei Jpeg entstehen diese Artefekte, bei PNG nicht. Um das Bild nicht noch mehr zu verfälschen, habe ich ein Format gewählt, das nicht verlustbehaftet ist. hätte ich es als JPG gespeichert, dann wären noch mehr Fehler dazugekommen, genau die Fehler, durch die dieses "Objekt" erst entstand. Das wäre dann eine Kopie einer Kopie.

      Anscheinend fehlen Dir die Grundlagen der Grafikformate, so bist Du natürlich ein leichtes Opfer.

      Lese bitte zumindest das hier durch:
      Klick

      Übrigens, wenn er wirklich mit Mikroskopie beschäftigt istt, dann weiss er das auch, belügt seine Zuschauer also absichtlich.

      Sonst bräuchte man ja gar keine Mikroskope, man müsste nur irgenden Ding mit der Hanycam fotografieren und mit seinen Super-Spezial-Programmen das was man eigentlich unter den Mikrosop sieht, herausvergrössern. Das klappt nicht, ausser bei AkteX McGyver und co.

      Löschen
    2. Achso, falls Du die Bilder oben im Artikel meinst.
      Aus denselben Grund, weil die Bilder vorher JPG waren und nicht noch mehr Fehler entstehen sollen. PNGs sind aber deutlich größer als JPG und der Sinn der Beacon.Bilder ist ja, das sie wenig speicherplatz haben müssen, damit sie schnell übertragen werden können.

      Löschen
  8. Erklär dann bitte wieso dieses Objekt mit zwei weiteren Objekten auf beiden Satteliten Behind und Ahead zur gleichen Zeit sichtbar sind. Siehe hier http://www.youtube.com/watch?v=rJbmyvwNadI&lr=1

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für den Hinweis, denn

      genau das zeigt, dass der Videomacher ein Betrüger ist

      Er hat kein Bild von Stereo Ahead genommen, sondern das vorherige von Stereo behind und hat es einfach um 180° gedreht und dann gespiegelt. Es ist dasselbe Bild, was man an den hellen und dunklen Stellen der Sonne erkennen kann.

      Das kannst Du ja mal mit einen Grafikprogramm, das Bilder drehen und spiegeln kann, ausprobieren. Ich geh jetzt lieber schlafen ;-)

      Löschen
  9. Und was sagt dir die "Bezier Kurve". Hier ein Beispiel (um minute 3 bis minute 4 ca.,) http://www.youtube.com/watch?v=hOHqSWxkB4c

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sag mal, ich glaub es haakt?!

      Bin ich etwa die Video-Auskunft?!

      Du stiehlst mir ZEIT die ich lieber anders verbringen würde.

      Wenn Du bei jemanden zu Besuch bist, bist Du dann auch so fordernd und befiehlst den Gastgebern "Mach mal das, mach mal dies, gib mir was zu futtern!!!"?!

      5 min habe ich angeschaut, was eine Bezier-Kurve ist, wusste ich schon vorher, der Typ wendet sie auf das sog .Histogramm eines Bildes an. Das mag an den einführenden Beispielen eindrucksvoll aussehen, ist aber eine Datenreduktion bis -verfälschung. Das ist so als wenn man die augen zusammenkneift, bis man nur noch Helligkeitsunterschiede sieht.

      Löschen
  10. Genau das zeigt das du nicht genau hinschaust. Bitte nochmal schauen bei min 8:55, da werden beide Bilder gegenübergestellt. Ausserdem kann man diese Bilder von der Nasa Seite laden, er beschreibt es ja auch Punkt für Punkt, man kann also seine Schritte auch selbst nachvollziehen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bitteschön, hier ist der Beweis, das er einfach das andere Bild genommen, es gedreht und gespiegelt und dann den Kontrast verändert hat, genau aus der Szene, die Du gerade erwähnt hast:

      Video "3 UFO near the Sun" ist ein fake"

      Tja, auf solche Leute scheinst du reinzufallen

      Löschen
    2. Sorry du hast natürlich Recht, ich sehe ein, habe selbst schlecht geschaut. Danke für deine Mühe. Seltsam das er vorher die richtigen Bilder hat und später in der Gegenüberstellung diesen offensichtlichen Dreher hat, bewusst oder nicht bewusst, man weiss es nicht.

      Aber nochmal zur Bezier Kurve. Das Bild im Video bei Minute 04:09 ist doch so ähnlich wie das Objekt um das es hier geht. Warum wäre es also nicht möglich durch Berechnungen mehr Konturen in das Bild zu kriegen? In einem deiner Beispiele gibt es doch diesen Müllberg. Da gibt es natürlich mehrere Objekte mit unterschiedlichen Farben. Und bei dem Objekt bei der Sonne haben wir zwei Farben und eine leicht sichtbare Kontur. Wäre nett wenn du dazu Stellung nehmen würdest.


      P.S. Habe mich nochmal informiert, er hat im Video das Bild der Auflösung 2048x2048 genutzt. Das heisst das Objekt hatte dann natürlich die Auflösung von 32x32 Pixel.

      Löschen
    3. Die Nasa bietet die Beacon-Bilder in 2048x2048 an, sie werden aber in 512x512 erstellt (QuelleDatenbeschreibung PDF 3MB), "geradegerückt" damit bei Stereo ahead und Behind der nordliche Pol der Sonne auch oben ist und in die angebotene Formate gewandelt. Wenn man das weiss, dann wundert man sich auch nicht, warum die Artefakte bei 2048er Auflösung auch 32x32 Pixel gross sind. - und oh wunder, in 512er-Auflösung haben alle diese Raumschiffe plötzlich eine 8x8-Auflösung, was einem JPG-Block entspricht. Und durch diese Vorgehensweise (512er Bild mit fehlern hochziehen , drehen und dann als jpg speichern) werden die Artefakte, also die "vermeidlichen Raumschiffe" auch schön verstärkt, das sie noch "Raumschiffiger" aussehen :-D

      Ich gehe von Vorsatz aus, denn er hat das "falsche" Bild ja in den Screenshot der Anzeigesoftware reinmontieren müssen. Ausserdem sagt er in einen anderen Punkt nicht die Wahrheit, die FITS-Bilder seien unkompromiert, das stimmt nicht sie sind in Jpeg2000 komprimiert, eine leistungsfähigere Veriante von JPG, deswegen gibt es auch dort artefakte, allerdings deutlich schwächere. in einen Forum wurde er auf seine Fakes angesprochen Klick und da hat er dann falsche Links zur NASA geliefert, die völlig andere Bilder zeigten als er sie im Video verwendet.

      Du willst halt glauben, dass er recht hat. Aber das ist ziemlich sicher ein blöder Faker.

      Das Beispielbild mit den Müllberg hast Du imho falsch interpretiert, es war ein detailreiches Bild, das links gepixelt wurde. Es sollte verdeutlichen, dass aus den linken Bildteil niemand was herausholen kann. Auch nicht mit Bezier-Kurven.

      aber Du kannst diesen 1967sander ja mal anmailen, ob er aus den linken Teil des Müllphotos mis seiner Supersoftware was herauskitzelt. Wundre dich aber nicht, wenn das dann der rechte Teil gespiegelt ist.
      :-D

      Lange rede kurzer Sinn, nein, man kann aus ein paar Pixeln kein bildschirmfüllendes hochauflösendes Bild herauskitzeln.

      Und nein, ich werde mir dieses Video nicht anschauen. das wird mir langsam echt zu blöd.

      Löschen
    4. Nachtrag:

      Hier ist das Bild von den Müll auf der Strasse vollständig: Klick

      Es stimmt also der Autor des Artikels The Real Truth About "Enhancing" Images hat dies verwendet und die linke Seite verpixelt. Nicht andersherum.

      Les doch bitte einfach diesen Artikel dort und versuche es nachzuvollziehen. Dann wirst Du vielleicht einsehen, dass das wirklich nicht geht.

      Löschen
  11. "Wie blöd wäre eigentlich die NASA, das sie andauernd und täglich dort die vorläufigen Beacon-Bilder veröffentlicht und Tage später gegen die "retouchierten" ersetzt? "
    Ist eher schlau von der NASA, denn so kann man anhand der niedrigen Auflösung auch unbequeme Objekte sofort als Kompressionsfehler etc. abtun.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Yippie, da haben wir wieder die beliebte Verwechslung von Ursache und Wirkung. Ich verrate dir ein Geheimnis, die Geheimagenten der NASA haben Bilkompression erfunden, nicht um Speicherplatz zu sparen (Speicher ist heute ja sooo billig) sondrn damit sie Heute die von ihnen gefilmten UFOs damit begründen können. die Joint Photographic Experts Group sind in wirklickeit alles Vasallen der Nasa!

      :-D

      Löschen
  12. Zum Thema der "digitalen Bildzerstörung" (das Bearbeiten eines digital gespeicherten Bildes in einer Art und Weise, dass sämtliche zuvor enthaltenen Informationen verloren gehen und etwas völlig Neues entsteht) bzw. zur Frage "Was kann man alles aus Pixeln herauslesen?" kann ich als abschreckendes Beispiel nur die Website http://www.wonogro-be2012.de/ empfehlen.
    Der von mir als "Pixelator" bezeichnete Siteboss zeigt dort anhand einer schier unendlich erscheinenden Anzahl von Versuchen, was man aus Bilddateien alles "herausholen" kann und das eigentlich Erschreckende an der ganzen Geschichte ist, dass der Typ auch noch das glaubt, was er zu sehen behauptet!
    Die Website ist eine wahre Fundgrube für alle, die sich ernsthaft mit der Problematik der digitalen Fotografie beschäftigen und endlich mal wieder richtig ablachen wollen.
    Man könnte über das, was auf der Website behauptet wird, schon fast ein Buch unter dem Titel "Aus wieviel Molekülen besteht ein Pixel?" schreiben!

    HebinhoTdF

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Beispiel ist das bizarrste, was mir je untergekommen ist. :-D

      Wir sagen hier aber nicht, wo der Betreiber dieser Seite sich sonst noch herumtreibt, das ist Dein Revier ;-)

      Löschen
    2. Der Typ ist Komplettspinner oder Supertroll ?

      Löschen
  13. Es ist allgemein bekannt, dass die Ufo Videos, von denen Ihr da schreibt, die Wahrheit wiedergeben, dieses krampfhafte Hineininterpretieren von angeblichen Betrugsversuchen ist einfach nur ein Mangel an menschlichem Vertrauen - warum sollte mich denn so ein Videomacher betrügen wollen? Ich bin nicht naiv, aber so ein Misstrauen ist doch krank - einfach mal GLAUBEN an die Dinge, die man selber nicht mehr fassen kann, das ist ein uraltes Prinzip, dass schon viele Generationen von Menschen glücklich gemacht hat!

    Man kann auch einfach mal seinem Instinkt folgen und bei den meisten Ufo-Bloggern hab ich einfach das Gefühl, dass Sie die Wahrheit sagen - das ist ein stärkeres Argument als der blinde Glaube an die Wissenschaft, die uns nur unterdrücken will. Es sind Mitstreiter im Kampf um die Wahrheit, die uns von den Lügen der Wissenschaft befreien wollen, alleine diese Haltung macht Ihre Argumente für mich viel glaubwürdiger.

    Wie sehr wir alle betrogen werden von der sogenannten Presse und der Wissenschaft kann jeder ganz genau für sich selber feststellen: schaut aus dem Fenster - und was seht ihr? Genau, einen Horizont der kerzengerade ist wie eine eins - und das ist überall auf der Welt so, das beweist, dass die Erde eben KEINE KUGEL ist, denn wenn sie rund wäre, wie uns die Lügner aus den Medien seit Jahren weis machen wollen, sähe der Horizont ganz anders aus, nämlich gekrümmt!

    Ein weiterer Beweis dafür, den jeder ganz einfach nachmachen kann, ist der, eine Murmel auf den Boden zu legen - und, was passiert? Genau, sie bleibt an genau derselben Stelle einfach liegen! Auch das wäre phisykalisch unmöglich, wenn die Erde eine Kugel wäre, wie so viele Lügner behaupten! Das ist so einfach, dass kann wirklich jeder beweisen, der Phisyk auf der Hauptschule hatte!

    So eine simple Sache wird uns seit Jahren vorgelogen und alle glauben es!

    Die Ufos gibt es - ich weiss es ganz genau, denn sie kommen jeden Tag in meinen Garten und hinterlassen öfters auch Botschaften, kleine braune Kugeln, die kosmische Materie der Glückseligkeit enthalten - ich höre auch öfters die Stimmen der Ausserirdischen, die mir Ihre Weisheiten diktieren und mich dazu auffordern, z.B. in solchen Lügen-Blocks hier für die Wahrheit zu kämpfen!

    Ich lass mir jedenfalls nicht durch irgendwelche Argumente, von wem auch immer, Dinge ausreden, von denen ich weiss, dass sie so sind - wenn ich mich einmal festgelegt habe, dann bleibe ich auch bei einer Sache, denn dass ist eine wichtige Eigenschaft eines charakterstarken Menschen, der an die Wahrheit GLAUBT!

    Ihr Zweifler seid alleine in Eurer Welt der Unsicherheit - ich fühle mich nie allein, denn unsere komischen Freunde von fernen Planeten sind immer bei mir, und das ist ein tolles Gefühl, zu den Auserwählten zu gehören. Ihr seid ja bloss neidisch.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn Du den Text da oben gelesen und verstanden hast, dann weisst Du wie du sachen überprüfen kannst und musst nicht mehr nach Deinen "Instinkt" und "Deinen Gefühl, dass sie die Wahrheit sagen" gehen. Im übrigen halte ich mich aus der UFO-Diskussion generell eher raus, nur wenn ich eindeutig beweisen kann, dass ein Video ein Fake ein, dann schreibe ich dazu. Und wenn es einen Beweis gäbe, der eindeutig belegt, dass ausserirdische uns besuchen, würde ich das auch schreiben.

      "warum sollte mich denn so ein Videomacher betrügen wollen?"

      Geltungsdrang, schräger Humor, oder finanzielle Interessen "kauft mein Buch und mein Video, nöchste Woche gebe ich ein UFO-Seminar".

      Glaub nicht mir, und glaub auch nicht den UFO-Videomachern sondern versuche zu lernen, wie Du selbst Informationen überprüfen kannst.

      Heute ist a gerade zufällig der erste April. Warum werden heute traditionell falschmeldungen verbreitet?

      "Ich lass mir jedenfalls nicht durch irgendwelche Argumente, von wem auch immer, Dinge ausreden, von denen ich weiss, dass sie so sind - wenn ich mich einmal festgelegt habe, dann bleibe ich auch bei einer Sache, denn dass ist eine wichtige Eigenschaft eines charakterstarken Menschen, der an die Wahrheit GLAUBT!"

      ... das sagt ja schon alles. Ich bin bereit meine MEinung zu ändern, wenn man mir überzeugende Belege dafür bringt. Aber so wie du schreibst "wenn ich mich einmal festgelegt habe", bist Du anscheinend nicht nur ein sehr Gläubiger, sondern auch ein Sturkopf.

      Löschen
  14. Der Bericht ist zwar verständlich geschrieben, jedoch grundsätzlich falsch. Denn die Bilder werden nicht komprimiert übertragen. Der Stereo ahead Satellit hat eine Sendeeinheit die mit einer Übertragungsrate von 720kbps also 720 Kilobyte pro Sekunde arbeitet. Das entspricht etwa einer DSL 6000er Leitung. Die Erklärung, sie würden verkleinert runtergeladen um Zeit zu sparen ist offensichtlich eine Lüge. Der Speicher des Stereo ahead beträgt grade mal 1gb Die Bilder müssen also schnell komplett runtergeladen werden was übrigens auch blos einige Sekunden dauert. Bei der Vielzahl an täglichen Bildern, was denkt ihr wie schnell der Speicher voll wäre, wenn bei 720kbps Übertragungsrate ein download 2-3 Tage dauert? Wenn man so einen Bericht hier schreibt sollte man sich auch die technischen Daten angucken und nicht den Beteuerungen, der ohnehin in Frage gestellten, Glaubwürdigkeit der Nasa blind folgen.

    Kleines Rechenbeispiel:

    Sagen wir die Downloadzeit beträgt sogar nur 2Tage!

    720 Kilobyte pro Sekunde = 0,72Mb
    1 Tag hat 86400 Sekunden (60*60*24)
    2 Tage also 172800 Sekunden

    Rechnung:
    0,72*172800 = 124416 MB (das sind über 124 GB) Für 1 Bild???

    Der Speicher des im Jahre 2005 konstruierten Satelliten hat aber nur 1GB Flashspeicher. Wie zur Hölle sollte das funktionieren?
    Wer so einen langen Bericht schreibt, um Spekulationen zu widerlegen sollte sich doch wenigstens der richtigen Mittel bedienen.

    Ach und hat von euch schonmal jemand iw. im Netz Hochauflösungsaufnahmen gefunden? Ich nicht? Und die Nasa stellt sie auch nicht bereit.
    Für mich ist dieser Bericht definitiv nicht der Hauch einer gelungenen Widerlegung.
    Den Sciensblog kann man übrigens auch vergessen, der hat einfach diesen Bericht als Erklärung übernommen. O_o
    Wenn dieser bärtige Mann von Sciensblog tatsächlich ein Physiker ist, dann muss man dem guten Mann die Konvertierung zur Esotherik vorwerfen. Denn Wissenschaftler arbeiten in der Regel mit verwertbaren Daten.

    Ach und @ Freizeitgeist, du scheinst cool zu sein :) werd gleich deinen 512er Pixeltrick ausprobieren. thx

    Wenn mein Beitrag hier von jemandem wieder plattgefloskelt werden sollte, kann ich das leider nicht zählen lassen. Ich bin aber für eine, auf Fakten basierenden, Gegenargumentation durchaus offen.

    Ich schreibe so einen Text nicht weil ich jemand bin der es gerne glauben möchte, sondern weil die Fakten den Verdacht auf ungewöhnliche Objekte an der Sonne einfach erhärten.

    Und hier noch etwas zum schmunzeln:
    Wenn das Universum unendlich groß ist, ist die Chance auf fremde Zivilisation ebenfalls unendlich groß. Die Wahrscheinlichkeit von überirdischen Technologien somit auch unendlich groß. Warum sollten die dann nicht auch bei uns im Sonnensystem sein? Denn schließlich gibt es ja unendlich viele Raumschiffe. :)
    Wer sich das nicht vorstellen kann, merkt einfach nur, dass die menschliche Dummheit unendlich groß ist.

    Bisschen bei Albert Einstein geklaut, war aber auch ein alte Fuchs :)

    Beste Grüße
    Jens

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was die Sendeeinheit senden kann, hast Du sehr schön vorgerechnet, aber der Flaschenhals ist nicht die Sendeeinheit der Sonden, sondern das Deep-Space-network hier auf der Erde, das sich auch noch um die Daten der ganzen anderen NASA-Sonden kümmern muss. Die einfachen Technischen Angaben sind ja praktisch auch auf der Erde nie zu erreichen, dass kennt jeder, der im UMTS-Surft (dort hätte ich laut der technischen Daten auch 7200 kbps, real sind um 2000 an guten Tagen) und der 100MBit-Wlan-Stick schafft auch nicht das was er behauptet.

      Wäre übrigens nett, wenn Du die Quellen angeben würdest, wo genau Du die Daten der Sendeanlage und des Ram-Speichers gefunden hast. Nicht weil ich Dir nicht glaube, sondern weil ich zur Zeit kaum Zeit habe, dann muss ich nicht selber suchen. :-D

      Ach und hat von euch schonmal jemand iw. im Netz Hochauflösungsaufnahmen gefunden? Ich nicht? Und die Nasa stellt sie auch nicht bereit.

      Hier sind sie:
      http://stereo-ssc.nascom.nasa.gov/data/ins_data/secchi/L0/
      Verzeichnis a für ahead, b für behind - die einzelnen dateien sind im Fips-Format, das man entweder im von der NASA angebotenen Reader lesen kann, oder man bennent es in .JP2 um und betrachtet es mit einen JPEG-2000-geegneten Viewer

      Löschen
  15. Ich habe noch 2 Original NASA Dateien von der Sonne wo nicht nur Pixel zu sehen sind, sondern klare feste Körper.

    Auch diese wurden von der NASA weg retuschiert.

    AntwortenLöschen
  16. Leider wurde das alte Forum abgeschaltet, wegen Hackerangriffe. Habe jetzt extra nochmal die Bilder in ein upload gestellt.

    Bild 1 unten rechts neben der Sonne ein riesiges zylindrisches Objekt. Am besten in schwarz weiß umwandeln und aufhellen.

    http://www.abload.de/image.php?img=20101007_093530_n7eubop7l5.jpg

    Bild 2 hatte ich zusätzlich eine Ausschnittsvergrößerung und ein Negativ Relief eingefügt. Für mich sieht das künstlich und zu geometrisch aus.

    http://www.abload.de/image.php?img=nasac07ji.jpg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bild1. Das Bild von Dir ist ein stark-komprimiertes Beacon-Bild, erkennbar an den Quadraten in den Farbabstufungen und an der "7" im Dateiname. Das Beacon-Bild ist auf der Stereo-Seite gegen das bessere, nicht so stark komprimierte ersetzt worden. Da die Übersicht von Stereo-Browser leider so speicherintensiv ist (man kann dort nur den Tag, nicht die uhrzeit angeben) habe ich mich dennoch mal mit der 512x512-Variante begüngt. Da zeigt das Bild:

      http://stereo-ssc.nascom.nasa.gov/browse//2010/10/07/behind/euvi/195/512/20101007_093530_n4euB_195.jpg

      ... an dieser Stelle einen typischen Strich, wie er durch kosmische Strahlung entsteht, die auf den CCD-Sensor trifft.

      Das originalbild (8Mb FPS-Format) ist hier zu finden. das braucht aber den FPS-Viewer von NASA/ESA, da es mit den "umbenennen in JP2"-Trick viel zu dunkel ist. Im Nasa-Viewer werden mehr Meta-Daten verarbeitet als in einen normalen JP2-Viewer und man kann dort verlustfreier den Kontrast/helligkeit ändern, als es ein normales Bildbearbeitungsprogramm tut.

      Das, was Dein Bild auf ABload aus diesen Strich durch die Strahlung gemacht hat, ist ein typischer Quantisierungsfehler durch die sehr starke Jpeg-Kompression eines Beacon-Bildes. Genau das, was der Artikel da ganz oben erklären sollte. Da der Strich durch mehrere 8x8-Pixel-Blöcke geht, wirkt er sich auch größer aus.

      Am besten in schwarz weiß umwandeln und aufhellen.

      Sorry, aber genau solche "Tricks" darf man bei Beacon-Bildern überhaupt nicht anwenden, Man kann nicht mit magischen Filtern Details herausholen, die durch Komprimierung verschluckt, verfremdet und verloren wurden, sondern verstärkt damit nur die Fehler, die durch die Komprimierung entstehen.

      Bild 2 hatte ich zusätzlich eine Ausschnittsvergrößerung und ein Negativ Relief eingefügt. Für mich sieht das künstlich und zu geometrisch aus.

      Das Ursprungsbild ist geradezu der klassische JPeg-Artefekt in einen 8x8-Pixel-Quadrat (bzw. ein vielfaches davon). Immer wieder toll, dass die aliens ihre Raumschiffe genau an den Raster des CCD-Chips ausrichten.

      ... und auch solche Tricks sind absoluter Humbug, der "Relief-effekt" erfindet daten hinzu. Sorry, Du machst da genau das, was ich oben im artikel als Vorletztes Bild als Extrembeispiel aus dem "Frei-Denker-Forum" gezeigt habe - solange mit den Filtern herumspielen, bis was rauskommt, das nach dem Aussieht, was Du finden willst.

      Gegenvorschlag, den Du mal nachgehen könntest.

      Zu diesen Zeitpunkt waren Stereo Ahead und BEhind fast genau gegenüber. Was da am 7.Okt.2010 um 9.35 auf Stereo Behind rechts unten zu sehen war, müsste bei Stereo Ahead llinks unten sein, wenn es ein reales Objekt und kein Fehler ist. Und SOHO müsste es auch gesehen haben, wo genau, lässt sich da aber nicht sagen, auf jeden Fall aber unter der Sonne.

      Löschen
  17. Hallo FreiZeitGeist.

    Ich kenne mich zwar nicht mit Beacon-Bildern aus, aber wenn Stereo Behind ein Objekt rechts neben der Sonne aufnimmt, kann Stereo Ahead es nicht sehen. Es ist aus dieser Position genau hinter der Sonne.

    Zudem bin ich selber schon 2x Augenzeuge unbekannter Fluobjekte geworden, die sich entweder jeglichen Naturgesetzen entziehen, bzw. so eindeutig zu sehen waren, das man sie nicht als irdisch bezeichnen konnte. Es sei denn das die Technik 100 Jahre weiter wäre als uns bekannt, somit sind wir wieder bei der Verschwörungstheorie.

    Fazit: Der Arsch bleibt immer hinten... :-)

    Dies war mein letzter Besuch auf dieser Seite, denn ich bin nicht der Meinung "was nicht sein darf kann nicht sein".

    Allen die was anderes Glauben sei es gegönnt, jedem das seine.

    Alles Gute!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "aber wenn Stereo Behind ein Objekt rechts neben der Sonne aufnimmt, kann Stereo Ahead es nicht sehen. Es ist aus dieser Position genau hinter der Sonne."

      kommt drauf an, von wann das Bild (beide Sonden entfernen sich ja von der Erde) ist und wie "weit" das vermeidliche Objekt "rechts" von der Sonne ist. Aber was von Stereo-Behind aus gesehen rechts der Sonne ist, müsste direkt vor der Linse von SOHO und SDO sein.

      Zudem verfügen beide Stereo-Sonden ja auch noch die HI-Kameras, die den Raum zwischen Erde und Sonne aufnehmen.

      Löschen
  18. Antworten
    1. Niemand. Blogs bei Blogspot.de sind kostenlos.

      Da Blogspot allerdings zu Google gehört, können Google-ads eingeblendet sein, falls man keinen Adblocker verwendet.

      Löschen
  19. Die Galaktische Förderartion ist ein haufen Geistigen Dünschisses !

    AntwortenLöschen

Gadgets By Spice Up Your Blog